Schweden-Rallye

Carlsson Schnellster im Shakedown

Foto: Mitsubishi

Ausgerechnet der Aushilfsfahrer sorgte beim Abschlusstest vor der Schweden-Rallye (2.-5.2.) für die Überraschung. Daniel Carlsson ließ im angemieteten Mitsubishi die Weltelite hinter sich. Favorit Marcus Grönholm begnügte sich mit Rang elf, Weltmeister Loeb wurde Vierter.

Carlsson absolvierte die vier Kilometer lange Strecke in Rada in 1:56,9 Minuten und war am Ende zwei Zehntel schneller als Manfred Stohl im Peugeot, der damit gleich für die zweite Überraschung sorgte. Die Schweden freuen sich aber vor allem über Carlssons Bestzeit, umso mehr, als dass der 29-Jährige erst nach Nennungsschluss ins WRC-Starterfeld gerutscht war.

Eigentlich wollte Carlsson mit einem Suzuki Ignis in der Kitcar-Klasse an den Start gehen. Als Harri Rovanperä das Geld für seinen Einsatz im ehemaligen Werks-Mitsubishi ausging, übernahm Janne Tuohino den Startplatz des Finnen und Carlsson das Auto. Dass die ehemaligen Werks-Lancer so schlecht nicht sind, bewies beim Shakedown auch Gigi Galli, der Rang sechs bewegte.

Unter den echten Werksfahrern war Mikko Hirvonen im Ford der schnellste. Während der Finne mit drei Zehnteln Rückstand das Potenzial des Focus auf Schnee aufzeigte, ließ es Teamkollege Marcus Grönholm eher ruhig angehen. Der Favorit begnügte sich mit Rang elf. Weltmeister Sébastien Loeb unterstrich mit Platz vier seine Seigesabsichten, Petter Solberg belegte im Subaru Rang sieben.

Eine unscheinbare Vorstellung gab Publikumsliebling Mattias Ekström im Skoda. Der DTM-Star kam nur auf Rang 15.

Shakedown Schweden-Rallye. Die Bestzeiten:

1. Daniel Carlsson, Mitsubishi: 1:56.6 min.
2. Manfred Stohl, Peugeot: 1:56.8 min.
3. Mikko Hirvonen, Ford: 1:56.9 min.
4. Sébastien Loeb, Citroën: 1:57.6 min.
5. Henning Solberg, Peugeot: 1:57.9 min.
6. Gigi Galli, Mitsubishi: 1:58.0 min.
7. Petter Solberg, Subaru: 1:58.1 min.
8. Thomas Schie, Ford: 1:58.1 min.
9. Chris Atkinson, Subaru: 1:58.9 min.
10. Janne Tuohino, Citroen: 1:59.0 min.
11. Marcus Grönholm, Ford: 1:59.1 min.
12. Kristian Solhberg, Subaru: 1:59.7 min.
13. Dani Sordo, Citroen: 1:59.7 min.
14. Kosti Katajamäki, Ford: 2:01.0 min.
15. Mattias Ekström, Skoda: 2:01.7 min.

Neues Heft
Top Aktuell Sébastien Loeb - Citroen C3 WRC - Rallye Spanien 2018 - Katalonien Rallye Spanien 2018 Loeb gewinnt Krimi gegen Ogier
Beliebte Artikel Vorschau Rallye Schweden Grönholms Geburtstag Schweden Tuohino für Rovanperä
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden