Schweden-Rallye

Carlsson Schnellster im Shakedown

Foto: Mitsubishi

Ausgerechnet der Aushilfsfahrer sorgte beim Abschlusstest vor der Schweden-Rallye (2.-5.2.) für die Überraschung. Daniel Carlsson ließ im angemieteten Mitsubishi die Weltelite hinter sich. Favorit Marcus Grönholm begnügte sich mit Rang elf, Weltmeister Loeb wurde Vierter.

Carlsson absolvierte die vier Kilometer lange Strecke in Rada in 1:56,9 Minuten und war am Ende zwei Zehntel schneller als Manfred Stohl im Peugeot, der damit gleich für die zweite Überraschung sorgte. Die Schweden freuen sich aber vor allem über Carlssons Bestzeit, umso mehr, als dass der 29-Jährige erst nach Nennungsschluss ins WRC-Starterfeld gerutscht war.

Eigentlich wollte Carlsson mit einem Suzuki Ignis in der Kitcar-Klasse an den Start gehen. Als Harri Rovanperä das Geld für seinen Einsatz im ehemaligen Werks-Mitsubishi ausging, übernahm Janne Tuohino den Startplatz des Finnen und Carlsson das Auto. Dass die ehemaligen Werks-Lancer so schlecht nicht sind, bewies beim Shakedown auch Gigi Galli, der Rang sechs bewegte.

Unter den echten Werksfahrern war Mikko Hirvonen im Ford der schnellste. Während der Finne mit drei Zehnteln Rückstand das Potenzial des Focus auf Schnee aufzeigte, ließ es Teamkollege Marcus Grönholm eher ruhig angehen. Der Favorit begnügte sich mit Rang elf. Weltmeister Sébastien Loeb unterstrich mit Platz vier seine Seigesabsichten, Petter Solberg belegte im Subaru Rang sieben.

Eine unscheinbare Vorstellung gab Publikumsliebling Mattias Ekström im Skoda. Der DTM-Star kam nur auf Rang 15.

Shakedown Schweden-Rallye. Die Bestzeiten:

1. Daniel Carlsson, Mitsubishi: 1:56.6 min.
2. Manfred Stohl, Peugeot: 1:56.8 min.
3. Mikko Hirvonen, Ford: 1:56.9 min.
4. Sébastien Loeb, Citroën: 1:57.6 min.
5. Henning Solberg, Peugeot: 1:57.9 min.
6. Gigi Galli, Mitsubishi: 1:58.0 min.
7. Petter Solberg, Subaru: 1:58.1 min.
8. Thomas Schie, Ford: 1:58.1 min.
9. Chris Atkinson, Subaru: 1:58.9 min.
10. Janne Tuohino, Citroen: 1:59.0 min.
11. Marcus Grönholm, Ford: 1:59.1 min.
12. Kristian Solhberg, Subaru: 1:59.7 min.
13. Dani Sordo, Citroen: 1:59.7 min.
14. Kosti Katajamäki, Ford: 2:01.0 min.
15. Mattias Ekström, Skoda: 2:01.7 min.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote