Sébastien Ogier bleibt 2018 bei M-Sport

Titelverteidiger verlängert Vertrag

Sébastien Ogier - Rallye-WM - Ford Fiesta WRC Foto: xpb 36 Bilder

Sébastien Ogier hat seinen Vertrag beim M-Sport-Team von Malcolm Wilson verlängert. Damit sind die Rücktrittsgerüchte vom Tisch. Der fünffache Rallye-Champion strebt mit dem Privatteam 2018 den nächsten Coup an.

Das kleine M-Sport-Team geführt von Malcolm Wilson hat in der abgelaufenen Saison die großen Hersteller von Toyota, Citroën und Hyundai geschlagen. Beide Titel gingen an die Mannschaft aus der englischen Grafschaft Cumbria. Der Schlüssel zum Erfolg war die Verpflichtung von Sébastien Ogier. Wilson angelte sich den französischen Lenkradartisten, nachdem VW der Rallye-Weltmeisterschaft den Rücken gekehrt hatte.

Ogier gewann 2017 zum fünften Mal in Serie die Fahrerweltmeisterschaft. Mit zwei Siegen und sieben weiteren Podestplatzierungen in 13 Rennen erreichte er 232 Punkte und damit 24 mehr als Thierry Neuville für Hyundai. Ogier und Teamkollege Ott Tänak bildeten ein starkes Duo, das nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig war. M-Sport sicherte sich deshalb auch souverän den Titel in der Herstellerwertung. Tänaks Leistungen haben Toyota dazu bewogen, den Esten abzuwerben und unter Vertrag zu nehmen.

Ogier und Evans weiter für M-Sport

Im Gegensatz dazu kann Wilson seinen Starfahrer Ogier halten. Am Montag (28.11.2017) unterschrieb der fünffache Rallye-Champion für eine weitere Saison beim englischen Rennstall. Wie das Team mitteilt, hatten die Parteien schon über Monate verhandelt. Bei einem Teamevent in den Fabrikhallen der Dovenby Hall habe sich der Franzose dann spontan entschieden, zu unterschreiben.

„Wir haben 2017 Unglaubliches zusammen erreicht. Und wir wollen unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben. Dieser Sport weckt in mir immer noch so große Emotionen. Dieses Team hat so viel Leidenschaft. Deshalb fiel mir die Entscheidung leicht“, äußerte sich der 33-Jährige. Mit seinem neuen Vertrag beendet Ogier die Gerüchte um seine Person. Man hatte gemunkelt, der Mann aus Gap könnte nach dem fünften Titel seine Karriere beenden.

Der Waliser Elfyn Evans bleibt M-Sport ebenfalls erhalten. Durch Tänaks Abgang rückt der Sieger der Rallye Großbritannien ins erste Glied auf. „Beide an das Team gebunden zu haben, sind tolle Nachrichten. Mit den beiden haben wir gute Aussichten, unsere Pokale in der nächsten Saison zu verteidigen“, sagt Wilson. Die Co-Piloten bleiben dieselben. Auf Ogiers Beifahrersitz navigiert Julien Ingrassia im Fiesta WRC. Evans spannt sich weiterhin mit Daniel Barritt zusammen.

Neues Heft
Top Aktuell Ott Tänak - Toyota Yaris WRC - Rallye Deutschland 2018 Rallye Deutschland 2018 Tänak siegt vor Neuville
Beliebte Artikel Thierry Neuville - Hyundai - Rallye Australien 2017 Rallye Australien 2017 Neuville gewinnt Saisonfinale Sebastien Ogier - Rallye Wales 2017 Rallye Wales 2017 Evans siegt, Ogier Weltmeister
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu