Foto: McKlein

Shakedown Rallye Japan

Subaru gibt den Ton an

Neuling Chris Atkinson und Subaru-Teamkolllege Petter Solberg setzten beim Abschlusstest zur Rallye Japan (29.9.-2.10.) die besten Zeiten. Titelfavorit Sébastien Loeb liegt zeitgleich mit Armin Schwarz auf Platz fünf.

Der Weckruf kam anscheinend zur rechten Zeit. Wenige Tage, nachdem Teamchef David Lapworth von seinem Nachwuchsfahrer Chris Atkinson öffentlich bessere Resultate forderte, legte sich der Australier richtig ins Zeug und fuhr in Japan die erste Shakedown-Bestzeit seines Lebens. Die gute Form der Subaru untermauerte Teamkollege Petter Solberg mit Rang zwei. Atkinson war allerdings fast vier Sekunden schneller als der Norweger.

Der ebenfalls schwer unter Druck stehende Francois Duval aus dem Citroën-Lager war Drittschnellster vor Peugeot-Mann Marucs Grönholm. Titelanwärter Sébastien Loeb ließ es, wie gewohnt, ruhiger angehen und beschied sich mit Platz fünf, zeitgleich mit Armin Schwarz, der seinem neuen Teamkollegen Mikko Hirvonen um eine halbe Sekunde das Nachsehen gab.

Alle Bestzeiten:

1. Chris Atkinson, Subaru: 3:06.6 min.
2. Petter Solberg, Subaru: 3:10.3 min.
3. Francois Duval, Citroen: 3:10.5 min
4. Marcus Grönholm, Peugeot: 3:10.6 min
5. Sébastien Loeb, Citroen: 3:11.1 min
5. Armin Schwarz, Skoda: 3:11.1 min
7. Mikko Hirvonen, Skoda: 3:11.6 min
8. Daniel Carlsson, Peugeot: 3:11.7 min
9. Toni Gardemeister, Ford: 3:12.2 min
10. Harri Rovanperä, Mitsubishi: 3:12.4 min
11. Gigi Galli, Mitsubishi: 3:13.8 min
12. Antony Warmbold, Ford: 3:13.8 min
13. Roman Kresta, Ford: 3:14.6 min
14. Gilles Panizzi, Mitsubishi: 3:15.8 min
15. Daniel Sola, Ford: 3:16.1 min

Zur Startseite
Lesen Sie auch
News
News
News
News
News
Mehr zum Thema BP Ford Abu Dhabi World Rally Team
Ford Fiesta WRC - M Sport - Rallye-WM - WRC - Ogier
News
Sébastien Ogier - VW - Rallye Sardinien - WRC
News
Rallye Mexiko 2015 - M-Sport World Rallye Team - Unfall - Ford Fiesta RS WRC - Ott Tänak
News