Shakedown Rallye Schweden

Atkinson Schnellster

Foto: Subaru 44 Bilder

Das Subaru Team hat beim morgendlichen (7.2.) Shakedown zur Rallye Schweden einen überraschend starken Eindruck hinterlassen. Der Australier Chris Atkinson konnte im Impreza WRC die Bestzeit setzen.

Der Impreza Pilot bewältigte den 2,6 Kilometer langen Kurs nahe des Service Parks in Karlstadt in 1:06,1 Minuten und war damit drei Zehntel schneller als die zeitgleichen Sebastien Loeb (Citroen) und Petter Solberg (Subaru).

Beste Ford-Fahrer waren Gigi Galli und Henning Solberg, die jeweils privat eingesetzte Focus vom Stobart-Team pilotieren. Ihre Bestzeiten lagen auf der Sprintstrecke sechs Zehntel hinter der Spitze. Weitere zwei Zehntel dahinter folgt der Norweger Andreas Mikkelsen ebenfalls in einem privaten Focus. Erst auf den Rängen sieben und acht platzierten sich die Ford-Werksfahrer Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen.

Klimawandel in Skandinavien

Mehr Probleme als die Strecke macht den Piloten momentan das Wetter: Es ist einfach zu warm in Schweden. Der Schnee, der erst vor einigen Tagen fiel, verwandelte sich bei Plusgraden schnell in eine matschig-rutschige Schotterauflage. So hat die erste Super Special am Donnerstagabend auf der Trabrennbahn von Karlstadt nicht mehr viel der weißen Pracht zu bieten. Die Veranstalter setzen ihre Hoffnung nun auf kälteres Wetter. Mittels künstlicher Bewässerung sollen die Wege dann wieder in eine Eisbahn verwandelt werden.

Bleiben die Temperaturen allerdings wie von den Meteorologen vorausgesagt dauerhaft über dem Gefrierpunkt, droht der Rallye sogar ein Abbruch oder Absage. Die vorgeschriebenen Spike-Pneus von Pirelli sind nicht für einen rauen Schotteruntergrund konzipiert. Die Metalleinsätze würden einfach aus dem Profil gerissen werden. Neben den Reifen leiden auch die empfindlichen Schotterwege in aufgetautem Zustand unter der Beanspruchung.

Zeitentabelle Shakedown Rallye Schweden:

1. Chris Atkinson - Subaru - 1:06.1
2. Sebastien Loeb - Citroen - 1:06.4
3. Petter Solberg - Subaru - 1:06.4
4. Gigi Galli - Stobart-Ford - 1:06.7
5. Henning Solberg - Stobart-Ford - 1:06.7
6. Andreas Mikkelsen - Ramsport Ford - 1:06.9
7. Jari-Matti Latvaöa - Ford - 1:07.0
8. Mikko Hirvonen - Ford - 1:07.2
9. P.G. Andersson - Suzuki - 1:07.3
10. Urmo Aava - Citroen - 1:07.4
11. Toni Gardemeister - Suzuki - 1:07.7
12. Dani Sordo - Citroen - 1:07.8
13. Matthew Wilson - Stobart-Ford - 1:08.0

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Gibt es für Loeb einen Sieg zum Jubiläum in Schweden?
Ja, Loeb ist einfach überall gut.
Nein, auf Schnee hat er keine Chance.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote