Spanien & Korsika

Beförderung für Duval

Foto: Ford 47 Bilder

Nach seiner Glanzvorstellung in Deutschland darf Francois Duval bei den letzten beiden Asphaltläufen der Saison in Spanien und Korsika für das Werksteam auf Punktejagd gehen.

Francois Duval kommt nicht aus den Schlagzeilen: Am Freitag (22.8.) bestätigte das Semi-Werksmannschaft von Stobart zunächst, dass der Weltverband FIA seinen Einsatz mit Co-Pilot Patrick Pivato in Neuseeland zugestimmt hat. Dort wird der Belgier den verletzten Gigi Galli ersetzen.

Kurz darauf verkündete das Ford Werksteam, dass der Belgier bei den anschließenden Asphalt-Rallyes in Spanien und Korsika das Cockpit von Stammpilot Jari-Matti Latvala übernehmen wird. Mit ihm rechnet sich Teamchef Malcolm Wilson bessere Chancen auf die Verteidigung der Konstrukteurs-WM aus. "Francois sollte eigentlich einen Focus für das Stobart Team fahren", berichtet Wilson. Nun darf er neben Mikko Hirvonen im Werksauto starten.

"Die Entscheidung wird unsere Aufstellung für die beiden Rallyes stärken", ist Wilson überzeugt. Bereits 2003 konnte Duval in Korsika auf den dritten Platz fahren, in Spanien hat der Belgier als bestes Ergebnis einen zweiten Platz (2005) vorzuweisen. Duval selbst freut sich über die Beförderung: "Ich hoffe, dass ich auf beiden Asphalt-Veranstaltungen gut punkte und dabei helfen kann, den WM-Titel wieder zu erobern." Jari-Matti Latvala wird in Spanien und Korsika wieder für sein altes Stobart-Team antreten. 

Neues Heft
Top Aktuell Ott Tänak - Toyota Yaris WRC - Rallye Deutschland 2018 Rallye Deutschland 2018 Tänak siegt vor Neuville
Beliebte Artikel Sebastien Ogier - Rallye Spanien 2016 WRC Rallye Spanien 2016 Ogier erneut Weltmeister Rallye Deutschland Siebter Sieg in Folge für Loeb
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden