Suzuki-Debüt erst in Korsika

Foto: Suzuki

Suzuki hat das Debüt seines WRC verschoben. Statt Anfang August auf finnischem Schotter wird der SX4 seine erste WM-Prüfung Mitte Oktober auf korsischem Asphalt absolvieren.

Laut Suzuki-Geschäftsführer Toshihiro Suzuki ist die Entwicklung des neuen SX4 im Plan, doch der erste Auftritt im Wettbewerb wird nun verschoben.

Ursprünglich hatte Sportchef Nobuhiro Tajima die Rallye Finnland (3. bis 5.8.) als ersten Ernstfall vorgesehen. Begründung: "Weil ich Finnland sehr mag." Schon das Debüt des Swift Super 1600 verlegte Tajima 2005 ins Land der 1000 Seen.

Zweiter Auftritt in Wales

Nun ist aber die Rallye Korsika (12. bis 14.10.) als Premiere vorgesehen. Als Neueinsteiger in der Rallye-WM 2008 dürfte Suzuki 2007 drei WM-Läufe als Vorbereitung bestreiten. Die Japaner begnügen sich jedoch mit zwei Rallyes. Nach Korsika steht noch das Saisonfinale in Wales (29.11. bis 2.12.) auf dem Programm.

Gerade hat Tajima die Testarbeit in Japan abgeschlossen, ab April soll die Weiterntwicklung auf europäischen Pisten aufgenommen werden. Bisher sind für den WM-Einstieg keine Fahrer nominiert. Im Gespräch sind zur Zeit der Finne Toni Gardemeister und der Schwede Per-Gunnar Andersson.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Anzeige