Suzuki holt Peugeot-Ingenieur

Foto: Suzuki

Michel Nandan hat seinen langjährigen Arbeitgeber Peugeot verlassen und bei Suzuki angedockt. Der Franzose wird Technik-Chef beim japanischen WRC-Neuling. Zudem verpflichtete Sportchef Nobuhiro Tajima auch einen neuen Chefdesigner.

Das WRC-Projekt von Suzuki nimmt zunehmend Fahrt auf. Ein Dreivierteljahr Jahr vor dem geplanten Debüt des SX4 bei der Finnland-Rallye hat Sportchef Nobuhiro Tajima seine technische Abteilung schwer verstärkt. Mit dem Italiener Nino Frison und dem Franzosen Michel Nandan verpflichte Suzuki zwei erfahrene Leute.

Nandan war zuvor Technikchef bei Peugeot und verantwortlich für die Entwicklung des 206 WRC und des 307 WRC. Mit dem 206 eroberten die Löwen drei Marken-WM-Titel in Folge (2000 bis 2002). Der kleine 206 ist mit 24 WM-Siegen eines der erfolgreichsten Autos der WRC-Geschichte. Nur der Xsara von Schwester Citroën holte noch mehr Erfolge (31 Siege).

Einen kleinen Karriereknick erlebte Nandan mit dem von der Marketing-Abteilung aufgenötigten 307. Das umgebaute Klappdach-Cabrio holte nur vier Siege und keinen Titel. Nachdem sich Peugeot Ende 2005 aus der Rallye-WM zurückzog, blieb dem Rallye-Fan Nandan die Möglichkeit, am Le Mans-Projekt der Franzosen mitzuarbeiten. Er entschied sich lieber für ein weiteres WRC-Projekt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige