Vorschau

Rallye-WM 2004

Foto: McKlein

Am 23. Januar beginnt die Rallye-Weltmeisterschaft 2004 in Monte Carlo. Übersicht: Alle Teams, alle Fahrer, alle Termine.

Trotz schwerer Zeiten mischen fünf Hersteller mit einem halben Dutzend Siegkandidaten mit, obwohl Wirtschaftsflaute und Regelwirrwarr auch die Rallye-WM getroffen haben. Das Hyundai-Werksteam ging pleite, bei Ford zitterte man lange um die Teilnahme, und Skoda wird nicht alle Läufe bestreiten. Die Tschechen betreten die WM-Bühne voraussichtlich erst im Juni in Griechenland wieder. Dann wird mit Armin Schwarz auch wieder ein Deutscher Werksfahrer ins Geschehen eingreifen.

Mitsubishi kehrt nach einem Jahr Pause zurück. Erstmals gehören 16 Rallyes zum WM-Kalender. Neu sind die Läufe in Japan und Mexiko. Laut FIA-Regeln können nur noch zwei Fahrer in der Marken-WM punkten. Vier Hersteller kommen für den Marken- Titel in Frage, ein halbes Dutzend Piloten für die Fahrer-WM. Dies gilt umso mehr, als 2004 mit Tommi Mäkinen, Didier Auriol, Colin McRae und dem erkrankten Richard Burns vier ehemalige Weltmeister nicht mehr dabei sind.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Can-Am Ryker Rally Edition Can-Am Ryker (2019) – Dreirad im Fahrbericht Motorrad-Fahrspaß für Autofahrer? Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra
SUV BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren? Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS
Anzeige