VW Polo WRC auf der IAA

Projekt Rallye-WM kann beginnen

VW Polo WRC Sainz Test Veldenz 2011 Foto: Volkswagen 40 Bilder

Volkswagen hat auf der IAA in Frankfurt erstmals einen fahrbereiten Prototyp des neuen Rallye-Autos VW Polo WRC vorgestellt. Ab 2013 soll der kleine Wolfsburger in der Weltmeisterschaft antreten. Wir haben die Bilder.

Der VW Polo WRC hat den nächsten Schritt auf dem langen Weg zum WM-Titel gemeistert. Pünktlich zur IAA haben die Ingenieure aus Wolfsburg einen fahrbereiten Prototyp des neuen Rallye-Boliden fertiggestellt. Das erste Einsatzauto wurde am Montag (12.9.) feierlich auf dem VW-Konzernabend in Frankfurt enthüllt.

Nach dem Schaulaufen auf der Messe beginnt das umfangreiche Testprogramm, das der VW Polo WRC bis zum ersten WM-Auftritt absolvieren muss. Viele vermuten, dass der kleine Allradler schon 2012 bei ausgewählten Läufen antreten darf, um Daten für die Ingenieure zu sammeln und das Mechaniker-Team auf den Ernstfall vorzubereiten. 2013 beginnt dann der Kampf gegen Citroen, Ford, Mini und Co.

300 PS im VW Polo WRC

"Im Februar haben wir mit der Konzeption und Auslegung des Fahrzeugkonzepts für den Polo R WRC begonnen. Nun können wir bereits das erste einsatzbereite Fahrzeug vorstellen", erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Es freut mich, dass es unserem Team in so kurzer Zeit gelungen ist, dieses Auto auf die Räder zu stellen. Und es macht mich sehr stolz, es anlässlich der IAA in Frankfurt der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen."

Angetrieben wird der Polo R WRC von einem 1,6-Liter-TSI-Motor mit Direkteinspritzung und Turboaufladung. Die 2011 eingeführte Motorenformel sorgt für rund 300 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von etwa 350 Newtonmeter. Die Kraftübertragung erfolgt über ein sequenzielles Getriebe mit Allradantrieb. Darüber hinaus verfügt der gewichtsoptimierte Polo R WRC über einen komplexen Sicherheitskäfig und nicht zuletzt über eine aerodynamisch optimierte Außenhaut.

VW sucht noch Piloten für den Polo WRC

Bis das Auto seine ersten Tests unter Rennbedingungen absolviert, wird es noch etwas dauern. Die Mechaniker sind allerdings schon mittendrin in der Vorbereitung. Das Volkswagen-Ralllye-Team setzt seit einigen Läufen Autos der Konzernmarke Škoda ein. Wer mit dem neuen VW Polo WRC 2013 um WM-Punkte kämpfen darf, steht noch nicht fest. Nach der Absage von Rekordchampion Sebastien Loeb sichtet man aktuell junge Nachwuchspiloten.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Wie finden Sie den Einsatz von VW in der Rallye WM?
Sehr gut! Die Rallye-WM ist die richtige Bühne für VW.
VW hätte lieber das Dakar-Programm weitergemacht.
Mir egal. Hauptsache mehr Hersteller in der WRC.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt Porsche E-Macan Porsche-Neuheiten bis 2025 E-Macan, 918-Nachfolger und 935
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige