Werks-Ford für Sola in Mexiko

Foto: Ford

Ford Werksfahrer Roman Kresta rückt wie schon in Schweden ins zweite Glied. Der Spanier Daniel Sola soll beim kommenden WM-Lauf in Mexiko (11. bis 13.3.) neben Tabellenführer Toni Gardemeister um Marken-WM-Punkte kämpfen.

"Danis Erfahrung hat das Blatt zu seinen Gunsten gewendet", sagt Ford-Teamchef Malcolm Wilson, der beim kommenden WM-Lauf in Mexiko wie schon in Schweden seinem zweiten Stammfahrer Roman Kresta das Vertrauen für die Marken-Wertung entzieht.

Für den ehemaligen Junioren-Weltmeister Sola spricht, dass er die Rallye Mexiko in den vergangenen zwei Jahren bereits bestritten hat, Kresta tritt als Neuling an, der lediglich um Fahrer-Punkte kämpft. Sola hat zudem finanzielle Argumente: Der 29-jährige Spanier wird vom Mobilfunk-Riesen Telefonica unterstützt.

Glückliches Händchen

Bereits in Schweden hatte Malcolm Wilson mit seiner Auswechslung ein glückliches Händchen. Der statt Kresta nominierte Henning Solberg holte Platz fünf. Neben dem dritten Rang für Toni Gardmeister waren es diese vier Punkte, die Ford mit 20 Zählern die Führung in der Marken-WM eintrugen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit drei Punkten Rückstand Peugeot und Mitsubishi.

Doch Kresta muss sich mit seiner Leistung nicht verstecken. Nicht zuletzt sein achter Rang in Schweden war beachtenswert. "Nun kann Roman sein Tempo gehen und sich mit den Eigenheiten in Mexiko ohne Druck vertraut machen", sagt Wilson.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote