Rallye-WM: Neues WRC-Punktesystem

Formel 1-Punktesystem für die Rallye-WM

Sebastien Loeb Rallye GB Wales Weltmeister Foto: Citroen 11 Bilder

Zwei Tage vor dem Beginn der neuen WRC-Saison in Schweden hat die FIA ein neues Punktesystem für die Rallye-WM eingeführt. Wie in der Formel 1 werden nun die ersten zehn Piloten mit WM-Punkten belohnt. Der Sieger einer Rallye erhält dann 25 statt zehn Zähler.

Mit der Übernahme des neuen Punktesystems in der Rallye-WM zeigt der neue FIA-Präsident Jean Todt erneut, dass er sich nicht scheut, schon früh in seiner Amtszeit wichtige Entscheidungen zu treffen. Dabei hatte das zunächst für die Formel 1 eingeführte System nicht nur positive Reaktionen hervorgerufen.

Kritiker werfen dem Weltverband vor, grundlos etwas zu ändern, wo eigentlich gar kein Verbesserungsbedarf bestand. Historische Leistungen können in Zukunft nur schwer verglichen werden. Wenn ein Pilot anderthalb mal so viele Punkte wie bisher für den Sieg bekommt, dürften die Bestmarken eines Sebastien Loeb schnell eingeholt sein.

WRC: Mehr Privatfahrer werden punkten

Die FIA begründete die Umstellung damit, dass in der kommenden Formel 1-Saison mehr Teams am Start sind und deshalb nicht nur die ersten Acht Fahrer mit Punkten belohnt werden sollten, sondern die ersten Zehn. Diese Argumentation für die Rallye-WM zu übernehmen dürfte aber auch Jean Todt schwer fallen. Mit zwei Herstellern gehört die Rallye-Szene momentan nicht gerade zu den beliebtesten Sportarten bei den Herstellern. Mit Ford und Citroen gibt es nur zwei Werksteams. Wenn die ersten zehn Piloten einer Rallye mit Punkten belohnt werden, können sich also 2010 viele Privatfahrer über Zählbares freuen.

Auch die zweite Argumentation für den Wechsel lässt sich kaum auf den Rallyesport übertragen. In der Formel 1 soll durch die Vergrößerung des Abstands zwischen dem Ersten und dem Zweiten der Sieg höher gewichtet werden. Piloten sollen dadurch motiviert werden, größeres Risiko zu gehen, um dem Zuschauer mehr Überholvorgänge zu bieten.

Ein Punktesystem für alle FIA-Serien

Ob es in der Formel 1 zu mehr Überholmanövern kommt, wird erst die Saison zeigen. Viele Fahrer selbst bestreiten, eine solche Zusatzmotivation zu benötigen. Da in der Rallye-WM sowieso nicht auf der Strecke überholt wird, bleibt der FIA nur noch die letzte Begründung: Der Fan muss sich nur noch ein Punktesystem für beide Serien merken.

Das neue System wurde bereits von den Teams verabschiedet und vom FIA-Weltrat in einer Fax-Abstimmung gebilligt. Es gilt ab sofort für alle Rallye-Klassen im Bereich der FIA.

Der neue Punkteschlüssel für die Rallye WM:

1. Platz: 25 Punkte
2. Platz: 18 Punkte
3. Platz: 15 Punkte
4. Platz: 12 Punkte
5. Platz: 10 Punkte
6. Platz: 8 Punkte
7. Platz: 6 Punkte
8. Platz: 4 Punkte
9. Platz: 2 Punkte
10. Platz: 1 Punkt

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Wer kann Sebastien Loeb 2010 am ehesten schlagen?
Niemand!
Mikko Hirvonen
Petter Solberg
Loeb kann sich nur selbst schlagen.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote