2006 waren 174 Klassiker auf freier Wildbahn unterwegs

Foto: Jooß, Mutschler 37 Bilder

Zur Silvretta Classic 2006 präsentierte sich das bislang größte und attraktivste Teilnehmerfeld.

Die Silvretta Classic 2006 bietet eine selten zu beobachtende Marken- und Modellvielfalt. Auf der ‚pole position' steht ein Bugatti T 35 Grand Prix von 1926, das erste Auto des jungen Rennfahrers Paul Pietsch und späteren Mitbegründers von ‚auto motor und sport', der am 20. Juni seinen 95. Geburtstag feiern kann. Das Team der ‚Scuderia Paul Pietsch' bilden seine Tochter Dr. Patricia Scholten und sein Sohn Peter-Paul.


Das Teilnehmerfeld ist in diesem Jahr nach Epochen aufgebaut, angeführt von Ikonen aus der heroischen Ära des Automobils bis 1930 und weiteren herrlichen Vorkriegsklassikern. Ihnen folgen Legenden aus der Zeit des Wirtschaftswunders bis 1961. Die 60er Jahre repräsentieren rasante Sportwagen und liebenswerte Jugenderinnerungen. Erneut mit dabei: Youngtimer, Baujahr 1972-1988. Wir können sie schließlich nicht früh genug an die schönsten Momente eines gereiften Autolebens gewöhnen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote