auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Spanien

Shakedown geht an Loeb

Foto: McKlein 32 Bilder

Favorit Sebastien Loeb hat schon im Shakedown der Rallye Spanien am Donnerstag (4.10.) eine erste Duftmarke gesetzt. Auf dem knapp vier Kilometer langen Kurs knallte der Weltmeister vor Subaru-Pilot Xavier Pons eine deutliche Bestzeit auf den Asphalt.

04.10.2007

Pons zeigte seinerseits mit der zweitbesten Zeit, dass er bei seiner Heimrallye ein heißer Kandidat für die Punkte ist. Auch sein spanischer Landsmann Dani Sordo absolvierte mit Platz fünf einen gelungenen Shakedown. Zwischen die beiden C4 von Loeb und Sordo schob sich neben WM-Leader Marcus Grönholm auf Rang vier auch der belgische Asphalt-Spezialist Francois Duval im Xsara auf Rang drei.

Kampf gegen Asphalt-Elite

Wie von Citroen geplant, spürt WM-Spitzenreiter Grönholm somit schon früh den Druck nicht nur von Loeb sondern gleich von mehreren Konkurrenten. Auf Unterstützung von seinen Markenkollegen sollte sich der Finne in Spanien besser nicht verlassen. Erst auf den Rängen sechs bzw. acht platzierten sich die Focus-Piloten Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen. Es scheint, als müsse sich Ford-Speerspitze Grönholm wieder einmal alleine gegen die Citroen-Armada behaupten.

Für Ex-Weltmeister Petter Solberg lief der Shakedown wieder einmal enttäuschend. Ein achter Rang dürfte die Ambitionen des Norwegers jedenfalls nicht erfüllen. Wie zuletzt kamen die Teamkollegen besser mit dem Impreza zurecht. Pons konnte immerhin 2,8 Sekunden schneller fahren. Und auch der Australier Chris Atkinson war mit Rang sieben wie schon bei den letzten Veranstaltungen erneut schneller als Solberg.

Am Freitag (5.10.) beginnt die Rallye Catalunya mit den ersten sechs Wertungsprüfungen über 144 Kilometer.

Ergebnisse Shakedown:

1. Sebastien Loeb - Citroën C4 - 02:32.7
2. Xavier Pons - Subaru Impreza - 02:34.1
3. Francois Duval - Citroën Xsara - 02:34.5
4. Marcus Grönholm - Ford Focus - 02:34.7
5. Dani Sordo - Citroën C4 - 02:34.9
6. Jari Matti Latvala - Ford Focus - 02:35.5
7. Chris Atkinson - Subaru Impreza - 02:36.1
8. M. Hirvonen - Ford Focus - 02:36.9
8. Petter Solberg - Subaru Impreza - 02:36.9
10. Jan Kopecky - Škoda Fabia - 02:37.8

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden