Silvretta Classic Rallye Montafon 2017

Ergebnisse der 1. Etappe

Silvretta Classic 2017, Tag 1 Foto: Hardy Mutschler 24 Bilder

Auf der ersten Etappe der Silvretta Classic Rallye Montafon mit 116 Kilometern standen neben der Silvretta Hochalpenstraße sechs Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Bei der Silvretta Classic kommt es auf die exakte Einhaltung der Sollzeiten an. Eine Abweichung von einer Hundertstelsekunde bedeutet einen Strafpunkt für das Team. Sind die Strafpunkte zweier Teams gleich, gewinnt das ältere Fahrzeug.

Tag 1: Silvretta-Hochalpenstraße-Etappe 3:03 Min.

WP 1 Kops

Die erste Wertungsprüfung der Silvretta Classic geht übr 5,3 km, die in 7,4 Minuten gefahren werden. Auf die Hundertstelsekunde genau kommen Hans-Jörg Götzl und Mario Peserico (Porschee 356 1600 S Speedster, 1958) ins Ziel und gewinnen. Zweite werden Isolde Holderied und Thomas Schalberger (Toyota Sera, 1991) mit einem Hundertstel Abweichung. Auf Platz drei kommen Schorsch Memminger und Christoph Wellmann mit zwei Strafpunkten (Volkswagen Brezelkäfer, 1951).

Download WP 1 Kops (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP 2 Zeinisjoch

150 Meter in 15 Sekunden: Die zweite WP gewinnen Dr. Stefan und Sabine Krauss mit einer glatten Null und damit keinem Strafpunkt (Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet, 1963). Rang zwei teilen sich Team BMW Group Classic mit Ralf Vierlein und Frank Janssen (BMW 328, 1937) und Team ZDK mit Stefan Brandl und Rudolf Angerer (Chevrolet Corvette 427, 1968) mit je einem Strafpunkt. Das ältere Fahrzeug gewinnt jedoch in diesem Fall, also Platz zwei für den BMW 328, Platz drei für die Corvette.

Download WP 2 Zeinisjoch (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP 3 Gargellen

Eine Lang-WP mit 8.700 Metern in 770 Sekunden: Das Team United Charity mit Benjamin Gentsch und Andreas Bickel holt sich mit null Strafpunkten den Sieg (Jaguar E-Type Series I, 1965). Thomas und Silvia Lundt kommen mit einem Hundertstel Abweichung auf Platz 2 (Porsche 356 B Super 90, 1962). Ebenfalls je einen Strafpunkt haben Team Sonax mit Dirk Hattenhauer und Alex Mrozek (Volkswagen T1 Transporter, 1964) und Klaus und Ute Schepper (Porsche 930 Turbo, 1979).

Download WP 3 Gargellen (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP 4 Latschau

Bei der vierten Wertungsprüfung waren 3.800 Meter in 366 Sekunden zurückzulegen. Mit nur zwei Strafpunkten gewinnen Georg Memminger und Markus Gröbmiller (VW 1200 Cabriolet, 1951) die Prüfung. Die gleiche Punktzahl erreichen Klaus und Ute Schepper (Porsche 930 Turbo, 1979), deren Fahrzeug aber jünger ist. Auf Platz drei fahren Ulrich und Maximilian Haupt mit drei Hundertsteln Abweichung (Volkswagen 1302 LS Cabriolet).

Download WP 4 Latschau (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP 5 St. Anton – Bartholomäberg

Die fünfte Wertungsprüfung hat es als Doppel-WP mit dem B-Teil als Langwertung in sich: Auf 50 Meter in 7,5 Sekunden folgen 5.800 Meter in 9,10 Minuten. Mit nur sieben Strafpunkten schaffen das Team Toyota Deutschland mit Axel Nordieker und Tom Fux (Toyota 2000 GT, 1967) und Team Rupp & Hubrach mit Ralf und Christine Thiehofe (Mercedes-Benz 280 SL Pagode, 1969), wobei das ältere Fahrzeug gewinnt. Dritter wird das Team Avalon Premium Cars mit Bernhard Linnenschmidt und Mark Knenworth (Aston Martin DB7, 1996) mit acht Punkten.

Download WP 5 St. Anton - Bartholomäberg (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP 6 Schruns

Bei der letzten WP des Tages sind 30 Meter in sechs Sekunden zu fahren. Mit null Strafpunkten schaffen das Dr. Helmut Vogt und Silvan Ackermann (Porsche 911, 1996) und gewinnen die WP. Rang zwei geht an Ewald und Gabi Sprey mit einem Hundertstel Abweichung (Bentley Le Mans 4 1/2 Litre, 1929). Ebenfalls nur einen Strafpunkt haben Team BMW Classic mit Ralf Vierlein und Frank Janssen (BMW 328, 1937) und Team HIRI mit Dirk Hollmann und Iris Amini (Mercedes-Benz 300 SL, 1959). Deren Fahrzeuge sind aber jünger, weshalb der Bentley vorne liegt.

Download WP 6 Schruns (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

WP Geheim 1

Die erste geheime Prüfung „Latschau“ können Tim Westermann und Alexander Voigt (Volkswagen Käfer Theo Decker, 1972) mit null Strafpunkten für sich verbuchen. Auf Platz zwei kommen Burkhard Müller und Fabian Mohr (Mercedes-Benz 300 SLS, 1957) und Team Ford Classic mit Gunnar Herrmann und Tim Ramms (Ford Sierra Cosworth, 1986) mit je einem Hundertstel Abweichung. Team Müller/Mohr mit dem älteren Fahrzeug gewinnt hier.

Download WP Geheim 1 Latschau (PDF, 0,11 MByte) Kostenlos

Tageswertung 1. Tag

Nach dem ersten Tag liegt das Team BMW Classic mit Ralf Vierlein und Frank Janssen im BMW 328 (Startnummer 69, Baujahr 1937) mit 108 Strafpunkten vorne. Zweite werden Patrick und Jasper Beekens im MG B GT (Startnummer 104, Baujahr 1969) mit 152 Punkten, gefolgt von Harald und Ricardo Göstl im Bentley Speed 8 Le Mans (Startnummer 19, Baujahr 1946) mit 163 Punkten.

Download Tageswertung Tag 1 (PDF, 0,09 MByte) Kostenlos
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote