Top City Classic Rallye Shanghai

Hans Schlickum gewinnt im Porsche 356

 Top City Classic Rallye Shanghai 2014 Foto: auto motor und sport 17 Bilder

Vor großer Kulisse ging es bei der zweiten Top City Classic Rallye von Shanghai zum "See der tausend Inseln".

Schon die Abnahme der zweiten Top City Rallye in Shanghai gestaltete sich als Highlight. Direkt vor dem Fernsehturm am Bund wurden die 26 Rallye-Autos aufgereiht. Richtig los ging es dann 35 Kilometer außerhalb in Anting vor einem Automuseum. Die erste Etappe in Richtung des "See der tausend Inseln" führte weitgehend über Autobahnen – aber auch die haben es in China in sich. Bodenwellen und riesige Schlaglöcher setzten den Oldies bereits übe zu. Hamid Mossadegh beklagte an seinem Austin Healey nicht nur einen plattgedrückten Auspuff, sondern auch noch einen abgerissenen Stabilisator. Dazu bremsten Polizeikontrollen die Rallye. Bugatti-Marketing- und Vertriebschef Stefan Brungs musste an einer Mautstation zur Führerschein-Kontrolle, dass er nur einen deutschen Führerschein vorzeigen konnte, störte die Polizisten wenig. Mit armen Menschen, die in einem engen, offenen Cockpit eines Bugatti 35 reisen, sollte man Erbarmen haben.

Schmale Passsträßchen wie bei der Rallye Monte Carlo

Entschädigung für die Autobahn-Tortur brachte die zweite Etappe rund um den "See der tausend Inseln", einem riesigen Stausee. Es ging über winkelige, schmale Passsträßchen wie bei der Rallye Monte Carlo. In den kleinen Ortschaften wurde die Rallye von einer begeisterten Fangemeinde empfangen. Damit die Menge nicht allzu euphorisch wurde, dafür sorgte ein Heer von Polizisten. War die Strecke "beeindruckend, so etwas habe ich noch nicht erlebt", wie Hans Joachim Stuck schwärmte, so wurde die Rallye bei der Mittagspause total überrascht. In einer Schule wurde der Tross von Hunderten Mädchen und Jungs begrüßt. Autos wie Fahrer wurden bestaunt, bejubelt und fotografiert. Das Mittagessen fand in der einfachen Kantine der Kinder statt. Am Ende gab es sogar Zeichnung der Autos für die Fahrer. Stuck: "Ein absolutes Highlight".

Top City Rallyes in China finden auch im nächsten jahr wieder statt

Die acht Wertungsprüfungen absolvierten Hans Schlickum und Achim Heisler im Porsche 356 am präzisesten. Vitezslav Kodym kam trotz wechselnder chinesischer Beifahrer auf Rang zwei. Und Hamid Mossadegh und Peter Fiekens erreichten trotz technischer Probleme im Austin Healey 3000 Rang drei. Die beiden Top City Rallyes in Peking und Shanghai, veranstaltet von auto motor und sport und Motor Klassik China haben ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode?
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote