dpa
Finanzierungsgespräch
Smart Fortwo
Fiat Bravo
Peugeot 407
VW Scirocco 13 Bilder

Autofinanzierung

Autobanken oft teurer als Hausbank

Nach Ende der Abwrackprämie können Autokunden mit Hilfe ihrer Hausbank weiterhin hohe Nachlässe aushandeln. Nach einer Erhebung von auto motor und sport lohnt es sich bei vielen Herstellern oft, lieber auf den vermeintlich günstigeren Kredit der Autobank zu verzichten und mit dem Hausbankkredit als Barzahler aufzutreten.

Das belohnen viele Händler noch immer mit höheren Rabatten. Nach einer aktuellen Erhebung von auto motor und sport subventionieren viele Autobanken nicht mehr das klassische Darlehen, so dass bei den Herstellern eine Spreizung bei den Effektivzinssätzen von 1,99 bis 7,99 Prozent entstehen kann.

Geld von der Hausbank macht den Autokäufer zum Barzahler

Hausbanken bieten inzwischen ähnliche Konditionen und machen mit dem Kredit den Autokäufer zum Barzahler, der damit hohe Preisnachlässe aushandeln kann. Deshalb lohnen sich aktuell auch Hausbankkredite, die auf den ersten Blick viel teurer sind als Autobank-Angebote. Entsprechende Beispiele hat auto motor und sport über verschiedene Laufzeiten berechnet: So kann ein Autokäufer mit einem Zins von 5,9 Prozent bei der Hausbank günstiger fahren als mit 1,9 Prozent bei der Autobank. Bei einer Vertragslaufzeit von 36 Monaten ist nur ein Barzahlerrabatt von 5,7 Prozent auszuhandeln - der sollte ohne Probleme drin sein. Liegt der Zins der Autobank bei 3,9 Prozent, so kann die Hausbank mit 8,9 Prozent noch konkurrenzfähig sein, sofern der Barzahlerrabatt bei mindestens 6,8 Prozent liegt.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Leasing Wie man sinkende Restwerte vermeiden kann Leasingrückläufer

Leasingrückläufer verlieren derzeit stärker an Wert als einst kalkuliert.