Restschuldversicherung bei Autofinanzierung

Teure Sicherheit für die Bank

Versicherungsabschluss Foto: Reinhard Schmid

Restschuldversicherungen werden als Standardbaustein zu den meisten Autofinanzierungen dazugepackt. Das Gefühl der Sicherheit kostet den Kunden eine Menge Geld.

Wenn sich ein Kunde im Autohaus ein Finanzierungsangebot ausrechnen lässt, kann man Wetten darauf abschließen, dass in den Unterlagen eine unscheinbare Rubrik mit der Abkürzung "RSV" auftaucht.

BMW und VW nennen die Restschuldversicherung anders

RSV steht für Restschuldversicherung - manchmal, wie bei BMW, auch für Ratenschutzversicherung, und im Volkswagen-Konzern hat man sich komplett vom Begriff der Restschuldversicherung gelöst, sondern nennt das ganze Kreditschutzbrief oder KSB.

Egal welcher Begriff oder welche Abkürzung verwendet wird, der Sinn einer Restschuldversicherung ist klar: Sie sorgt dafür, dass die (Auto)-Bank auch dann ihre noch ausstehenden Raten erhält, wenn der Kunde nicht mehr zahlen kann. So bietet die Volkswagen-Bank für ihre Marken Audi, Skoda, Seat und VW eine Restschuldversicherung an, die nach einer Erkrankung oder einem Unfall die monatlichen Raten für die Finanzierung übernimmt.

Wenn der Finanzierungskunde auch seine Autoversicherung im Paket mit abgeschlossen hat, auch die dafür nötigen Beiträge für die Prämie light. In Leistung geht die VW-RSV nach der sechsten Krankheitswoche, wenn bei Arbeitnehmern die Gehaltsfortzahlung endet, die Restschuldversicherung leistet bis zur Genesung und auch dann, wenn der Kunde krankheitsbedingt umgeschult werden muss. Stirbt der Kreditnehmer, übernimmt die Restschuldversicherung die ausstehenden Kreditraten.

Neuwagenfinanzierung: Restschuldversicherung für den Fall der Arbeitslosigkeit

Bei Neuwagenfinanzierungen ist überdies ein Baustein für den Fall der Arbeitslosigkeit enthalten.
Prinzipiell gilt: Der Abschluss einer Restschuldversicherung muss freiwillig sein. Ist sie obligatorisch, müsste die Bank die Kosten bei der Berechnung des Effektivzinses berücksichtigen - was sie ungern tut. Die zusätzliche Sicherheit für die Bank kommt den Kunden teuer zu stehen.  So summieren sich etwa bei einer klassischen Finanzierung für ein rund 32.000 Euro teures Audi A3 Cabrio die Ausgaben für den Kreditschutzbrief (KSBplus) auf 1.896 Euro in der vierjährigen Laufzeit.

Restschuldversicherung verteuert das Darlehen um einen Prozentpunkt

Vereinfacht lässt sich sagen, dass der Abschluss der Restschuldversicherung den Effektivzins für ein Darlehen um einen vollen Prozentpunkt verschlechtert. Dieser Effekt lässt sich übrigens auch oft dann beobachten, wenn der Kunde die RSV ablehnt. Dann erhält er je nach Bank keine Sonderkonditionen, sondern muss einen höheren Zinssatz zahlen.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken