Autowerbung MPS
Autowerbung
Autowerbung 3 Bilder

Anglizismen in der Autowerbung

Werbesprüche oft missverständlich

Anglizismen machen auch vor der Autowerbung nicht halt. Eine Studie hat ergeben, dass viele potentielle Käufer die Werbesprüche gar nicht verstehen.

So kreativ die Autohersteller auch sein mögen: Viele ihrer englischsprachigen Werbesprüche werden von den potenziellen Kunden nicht verstanden. Das hat eine Befragung durch die Namensagentur Endmark in Köln ergeben. Demnach bergen selbst vermeintlich einfach zu übersetzende Slogans wie Renaults "Drive the change" Missverständnisse: Nur rund ein Fünftel (19 Prozent) der Befragten übersetzte den Spruch mit "Fahre die Veränderung/Verändere Dich" richtig. Der große Rest dagegen scheiterte und übersetzte zum Beispiel mit "Fahr auf die Chance ab" oder "Fahre für Wechselgeld".

1.000 Menschen wurden befragt

Nissans Spruch "Urban proof energised" (etwa: "Erwiesenermaßen voll Energie für die Stadt") für das Modell Juke wurde von nur 16 Prozent der Befragten verstanden. Andere übersetzten zum Beispiel fälschlicherweise mit "Die Energie der Stadt beweisen". Und nur von drei Prozent wurde der Mazda-Slogan "Defy Convention" ("Trotze der Konvention") verstanden. Für die Studie wurden insgesamt rund 1.000 Menschen zwischen 14 bis 49 Jahren in Hamburg, Köln, Leipzig und München befragt, die Deutsch als ihre Muttersprache angaben.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Audi Super Bowl Werbung 2011 Audi A8 schickt die S-Klasse ins Bett

Der Audi A8 ist der Star einer neuen Werbekampagne, die Audi Mitte Januar...