Der etwas andere Kofferraumtest

Ungeahnte Innenansichten

Kofferraum Mercedes S-Klasse Foto: Carsten Rose 45 Bilder

Das Kofferraumvolumen eines Fiat 500 beträgt 185 Liter, aber können Sie sich darunter wirklich etwas vorstellen? Für mich sind das nur trockene Zahlen. Deshalb wurde auf der IAA kurzerhand der Selbsttest gemacht: Luke öffnen, Redakteurin zusammenklappen und rein damit.

Zum Aufwärmen suche ich mir etwas großzügiges, den 560 Liter großen Kofferraum der Mercedes S-Klasse. Die Ladekante ist keine ernstzunehmende Hürde und so braucht es nur drei elegante Bewegungen - aufsitzen, fallen lassen, Beine nachziehen - und schon sind meine ungefähr 60 Liter Volumen verladen. Der Gepäckraum ist flauschig verkleidet, scharfe Kanten gibt es nicht.

Was ein wahrhaft komfortabler Kofferraum ist, stellt sich aber erst in der Mercedes G-Klasse heraus. Die Heckklappe öffnet sich wie eine Haustür und beim Anblick des großzügigen Raumes überlege ich mir, sofort mit meinem kompletten Hausstand einzuziehen.

Fiat 500 C nur ohne Handtasche

Ganz anders das Fiat 500 Cabrio - da trenne ich mich sicherheitshalber von meiner Handtasche, das spart schonmal zwei Liter Volumen. Nachdem das erste Bein seinen Platz gefunden hat, heißt es Kopf und Bauch einziehen und das andere Bein sachte reinlupfen. Und siehe da, erst einmal durch die kleine Öffnung gekrochen, lässt es sich im 185 Liter großen Kofferraum ganz anständig fläzen. Für Gegenstände, die sich nicht selbst verladen und noch dazu etwas sperriger sind, könnte die winzige Kofferraumöffnung allerdings zum Problem werden.

Der Herausforderungen noch nicht genug, wird jetzt noch der abgedeckte Kofferraum eines Jeep Wrangler geentert. Ideal wäre hier ein Gepäckstück, das man zusammenklappen und dann verladen kann - ganz klassisch also. So etwas habe ich gerade nicht zur Hand. Macht nichts. In den Weiten des Wrangler-Kofferraums befindet sich ein Haken, der es dem gemeinen autonomen Ladegut ermöglicht, sich selbst platzsparend zusammen zu klappen und gleichzeitig in den Kofferraum zu ziehen. Um den Wrangler versammeln sich einige Schaulustige und prusten amüsiert.

Pickup mit Partyzone

Komprimiert und beleidigt weise ich meine Kollegen an, die Heckklappe zu schließen, aber die haben keine Hand frei, halten sich nämlich lachend die Bäuche.

Der Toyota Hilux stimmt mich wieder milde. Ich muss zwar erst ein paar Höhenmeter bewältigen bis ich auf der Ladefläche ankomme, aber dann bin ich entzückt – oder übermütig, wie Kollege Rose sagt, denn die geplante 50-Mann-Party auf dem Hilux wäre dann doch zu viel des Guten.

Welche Kofferräume sonst noch geentert und ausgelitert wurden, sehen Sie in der Fotoshow.

Neues Heft
Top Aktuell Reisen mit dem Jaguar I-Pace, Jaguar I-Pace Exterieur Reise im Jaguar I-Pace 900 Kilometer in der E-Raubkatze
Beliebte Artikel Bobby Car Hardcore-Bobby Car "Roddy" Alles andere ist nur Spielzeug Meine erste IAA, 2011 Meine erste IAA Endlich glotzen, anfassen und reinsetzen
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker