Europäische Flagge

EU-Zulassungen September 2013

Europa legt leicht zu

Die Pkw-Neuzulassungen in Europa sind im September leicht gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnete der Branchenverband ACEA einen Zuwachs auf 1.159.066 Autos und ein Plus von 5,4 %.

Die Bilanz nach neun Monaten steht dennoch weiter unter negativen Vorzeichen. Insgesamt wurden von Januar bis September in der EU 9.000.629 Pkw erstmals zugelassen. Damit liegen die Neuzulassungen immer noch um 3,9 % unter dem Vorjahr.

Nur Großbritannien kann 2013 gewinnen

Getragen wird der leichte Aufschwung im September von den Volumenmärkten in Großbritannien (+ 12,1 %), Spanien (+ 28,5 %) und Frankreich (+ 3,4 %). Deutschland und Italien rennen immer noch den Vorjahreszulassungen hinterher und melden - 1,2 % respektive - 2,9 %. Im bisherigen Jahresverlauf konnte von den Volumenmärkten nur Großbritannien zulegen (+ 10,8 %).

Unangefochten Marktführer in Europa bleibt auch im September der VW-Konzern mit einem Marktanteil von 23,6 %. Auch die stärkste Einzelmarke (11,4 % Marktanteil) stammt mit VW aus dem Volkswagen-Konzern. Ford sichert sich mit 8,2 % den zweiten Rang in der Markenhitliste, Opel folgt mit einem Marktanteil von 7,5 %. Renault kommt als viertstärkste Kraft auf einen Marktanteil von 6,2 %.

Dahinter macht sich mit BMW (5,9 %) schon der erste Premiumanbieter breit. Audi kommt auf 5,6 %, Mercedes auf 5,3 %. Peugeot und Citroën rutschen weiter ab und können nur noch Marktanteile von 5,7 und 4,4 % für den September melden. Fiat kommt auf 4,3 % und liegt damit gleichauf wie Toyota.

Skoda steigert sich auf 4,2 %, Nissan fällt auf 3,7 %, Hyundai steigt auf 3,6 %, während für Kia 3,0 % ausgewiesen werden.

Verkehr Verkehr Europäische Flagge EU-Neuzulassungen Juli/August 2013 Nach 8 Monaten weiter im Minus

Die Neuzulassungen in Europa sind im Juli leicht gestiegen, im August...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Ford Mustang Weltrekord Lommel Halde Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Ferrari 458 Italia, Frontansicht
Politik & Wirtschaft
Hyundai Santa Fe 2.2 CrDi 4WD Premium, Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4 Sportline, Exterieur
Politik & Wirtschaft