Ex-BMW-Motorsportchef

Karl-Heinz Kalbfell tödlich verunglückt

auto motor und sport-Kongress, Karl-Heinz Kalbfell Foto: Beate Jeske

Der ehemalige BMW-Motorsportchef Karl-Heinz Kalbfell (63) starb an Folgen eines Motorradunfall in Brands Hatch.

Kalbfell verunglückte während eines Trainings zur englichen Meisterschaft für historische Motorräder. Er stürzte am Ausgang der Druids-Kurve und wurde von einem nachfolgenden Motorradfahrer getroffen. Kalbfell erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

27 Jahre bei BMW

Karl-Heinz Kalbfell stand von 1977 bis 2004 in Diensten von BMW und war einer der treibenden Kräfte hinter dem Formel 1-Engagement  ab 2000. Nach 2004 arbeitete er in leitenden Funktionen bei Rolls-Royce, Alfa Romeo sowie  Maserati. Zudem beriet er Lotus und Artega.

BMW reagierte bestürzt auf den Unfalltod von Karl-Heinz Kalbfell: "Mit großem Bedauern haben wir von diesem tragischen Unfall erfahren. BMW Motorsport trauert um einen außergewöhnlichen Menschen und einen leidenschaftlichen Motorsportler. Er war über Jahre eine prägende Figur und eine treibende Kraft von BMW Motorsport und BMW M. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie."

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken