Fahrdynamiktraining, Teilnehmer, Gruppenbild Beate Jeske
Fahrdynamiktraining, Steilkurve
Fahrdynamiktraining, Detlev Bartels-Kromrey, Michael Reinartz
Fahrdynamiktraining, Christa Frenzel, Hubertus Sachse
Fahrdynamiktraining, Coaching 15 Bilder

Fahrdynamiktraining

Aktion Besser Fahren im Contidrom

Wenn auto motor und sport zum Fahrdynamiktraining ins Contidrom lädt, gibt es zwei Tage lang tolles Programm im Grenzbereich – Erfahrungen für den Alltag inklusive.

Collie "Tell" hat nur in den Pausen seinen Spaß, ansonsten sind Herrchen und Frauchen Hubertus Sachse und Christa Frenzel an diesem Maiwochenende im Kurvenfieber. Zwei Mal pro Jahr krönt auto motor und sport die Aktion Besser Fahren mit dem Dynamiktraining auf dem Contidrom. Auf 160 Hektar finden die Teilnehmer in der Heide nördlich von Hannover ideale Bedingungen vor, um mit den von VW gestellten Golf GTI auf dem Reifentestgelände von Continental ihre Grenzen auszuloten, fahrtechnisch dazuzulernen und vor allem Spaß zu haben.

Altersgrenzen? Keine, man ist so alt, wie man sich fühlt. Siehe Hubertus Sachse. Er wurde zwar vor 80 Jahren geboren, steckt aber mit seinem Elan so manchen Jüngeren in den Sack. Was soll man auch von jemand halten, der mit 62 ernsthaft begonnen hat, Motorrad zu fahren – auf einer großen Enduro im Offroad-Gelände? So erzählt er ganz trocken von seiner Abschlusstour über den Peleponnes, während er den 210-PS-Kompaktsportler routiniert durch die unterschiedlichen Parcours scheucht.

Weiche Linien auf bewässerter Handlingstrecke

Dazu zählt eine bewässerte Handlingstrecke, die den Teilnehmern auf kurvenreichen 1,9 Kilometern ein Gefühl für das Nasshandling vermittelt. Weiche Linien fahren, einen späten Scheitelpunkt setzen, die Strecke ausnutzen, immer Platz zum Rand lassen: Die Übungen sollen keine Rennfahrer schulen, sondern im Alltag auf der Straße nutzen. Wer sich selbst Reserven schafft und sein Auto beherrscht, fährt sicherer.

Das betont auch Sven Langusa, der im richtigen Leben neben einem Golf TDI unter anderem einen Porsche GT2 bewegt. Er genießt das kontrollierte Umfeld einer abgesperrten Strecke. "Notfalls geht es eben mal in die Wiese – und nichts dabei kaputt." Man sieht ihm die Erfahrung an, wenn er in den kniffligen Kurvenkombinationen sanft die Lenkung öffnet, dosiert beschleunigt. "Der Golf GTI ist einfach klasse zu fahren."

Drift-Erfahrungen mit dem Porsche Cayman R

Diesen auch mal ganz bewusst zu verlieren ist Thema auf der Kreisbahn, auf der ein Porsche Cayman R zu Drift-Erfahrungen einlädt. Mit Gefühl kommt der Mittelmotor-Sportwagen sauber quer. Wer das Zusammenspiel zwischen Gas (saaanft) und Lenkung (schnell und präzise) nicht hundertprozentig hinbekommt, spielt Kreisel – und darf gleich nochmal. So wie bei allen Übungen, deren Zeitrahmen grundsätzlich so großzügig gesteckt ist, dass jeder reichlich zum Fahren kommt.

Oder zum Beifahren: Auf dem 3,3 Kilometer langen, schnellen Trockenhandlingkurs zeigen Vater und Tochter Assmann mit zwei KTM Crossbow, wie irrwitzig sich so ein offenes Sport-Leichtgewicht bewegen lässt. Ausnahmsweise mal ohne ABS und ESP, deren Vorteile man zuvor in sämtlichen Übungen erfahren hat – das nächste Mal wieder im September.

Verkehr Verkehr Lexus CT 200h, Leser, Gruppenbild Leserfahr-Aktion Lexus CT 200h Leser testen den Lexus-Hybrid

Der Lexus CT 200h wird ausschließlich mit Hybridantrieb angeboten.