Fotowettbewerb

Die Gewinner des großen Fotowettbewerbs

Fotowettbewerb, Miro & Marou Lancia Flavia 1968, Auto-Menschen Foto: Michel Villard 23 Bilder

Zusammen mit Leica haben die Redaktionen auto motor und sport, Motor Klassik und sport auto die Leser zum Fotowettbewerb aufgerufen. Aus fast 4.000 Fotos hat die Jury die besten ausgesucht.

Autos richtig in Szene zu setzen ist eine Kunst. Dahinter stecken Ideen und Inszenierungen. Die Location muss genauso stimmen wie der Hintergrund. Und dann sollte natürlich das Wetter passen, das uns leider in dieser Jahreszeit immer wieder einen Streich spielt.

Autos und Fotografie - beides gehört zu unserer täglichen Arbeit. Für viele Leser hingegen ist es ein tolles Hobby. Deshalb haben die Redaktionen von auto motor und sport, Motor Klassik und sport auto zusammen mit Leica in diesem Jahr zu einem Fotowettbewerb aufgerufen.

Auto-Bilder in sechs Kategorien

Hobbyfotografen und Profis haben ihre besten Werke eingereicht. Bewertet wurden die Fotos in sechs Kategorien, vom Showcar bis zum Rennwagen, vom Serienauto bis zum Oldtimer. Und es gab auch eine Kategorie für die Fahrer: die Auto-Menschen. Die Resonanz bei der Premiere hat uns überrascht: Fast 4000 Fotos wurden eingeschickt, die meisten online. 474 Fotos kamen als Dia oder Print.

Die Serienautos landeten mit 581 Fotos auf Rang drei, aus dem Motorsportbereich erreichten uns 647 Einsendungen. Die stärkste Fraktion mit 988 Bildern waren die Oldtimer. Andreas Kaufmann, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei Leica, freute das Ergebnis enorm. Er besitzt selbst einen Alfa Romeo 6C 1750 GRTC mit Freestone & Webb-Karosserie aus dem Jahr 1932, den er auch bei Rallyes pilotiert. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Fotograf.

Besonderes Highlight für Amateur-Fotografen

Kein Wunder, dass wir Leica, die wiedererstarkte deutsche Traditionsmarke, als Partner für unseren Wettbewerb gewinnen konnten. Kaufmann ließ es sich nicht nehmen, persönlich beim Jury-Meeting dabei zu sein. Weitere Juroren: Udo Zell, Leiter der Leica-Akademie in Solm, Frank Zähringer, Art Director von auto motor und sport, und Hans-Dieter Seufert, Fotograf bei auto motor und sport. Auf die Amateurfotografen wartet darüber hinaus ein weiteres Highlight: Sie werden zum Gaisbergrennen nach Salzburg eingeladen. Unter der Anleitung von Udo Zell und Hans-Dieter Seufert können sie dort ihr Können verfeinern - am stehenden Auto wie am bewegten. Wir hoffen, dass Ihnen die Fotos in unserer Fotoshow gefallen. Und wir hoffen, dass Sie sich zum Mitmachen animiert fühlen, wenn wir im nächsten Jahr zum zweiten Fotowettbewerb aufrufen. 

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken