Die Luxus-Sportwagen in der Wüste

Die PS-Monster der Wüsten-Scheichs

Ferrari Enzo Abu Dhabi Foto: Grüner 32 Bilder

Nirgends auf der Welt kann man so viele teure Autos in freier Wildbahn bewundern wie in Abu Dhabi. Am Rande des Formel 1-Rennens haben wir uns auf Foto-Safari begeben und die teuersten Schmuckstücke auf vier Rädern erlegt.

Wer sich in Deutschland ein teures Auto zulegen will, der hat es wirklich nicht leicht. Im direkten Vergleich sind die vierrädrigen Preziosen höchstens auf großen Messen oder beim exklusiven Luxus-Autohändler zu bewundern. Man kann es aber auch einfacher haben: In Abu Dhabi reicht ein kurzer Gang vor die Haustür. Hier gehören die Träume auf vier Rädern zum alltäglichen Straßenbild.

Am Rande des Grand Prix von Abu Dhabi haben wir uns auf die Foto-Pirsch gelegt. Besonders schwer war es zugegeben nicht, PS-starke Motive vor die Linse zu bekommen. Alle Autos, die Sie in unserer großen Fotoshow bewundern können, fanden wir auf dem zehnminütigen Fußmarsch vom Hotel zur Rennstrecke auf Yas Marina Island.

Supersportler und Monster-SUVs in Abu Dhabi

Ob Ferrari Enzo, Aston Martin DBS, Mercedes SL 65 Black Series, Bentley oder Rolls Royce - alles, was man für viel Geld kaufen kann, ist in Abu Dhabi vertreten. Der Scheich von heute scheint mit weniger als 500 PS einfach untermotorisiert. Vor allem potente Geländewagen bevölkern die Straßen. Große SUV-Schiffe von Mercedes, BMW oder Toyota gehören hier zum Straßenbild, wie bei uns Golf, Astra und Focus.

Verantwortlich für die automobile Dekadenz in Abu Dhabi sind natürlich die immer noch üppig sprudelnden Ölquellen. Beim Anblick der vielen durstigen PS-Monster drängt sich der Gedanke auf, dass die Scheichs das schwarze Gold am liebsten ganz alleine verbrauchen wollen - und das in möglichst kurzer Zeit. In Deutschland von der Öko-Fraktion geächtet, werden Land Cruiser, G-Modell oder X6 in Abu Dhabi noch mit Stolz vorgezeigt.

Mercedes und Ferrari dominieren

Ein echter Trend nach Marken und Modellen ist nur schwer auszumachen. Im Luxussegment dominieren vor allem Mercedes S-Klasse und BMW 7er Serie. Die Konkurrenz von Audi war in diesem Jahr nicht ganz so zahlreich vertreten. Auch der Porsche Panamera scheint auf den ersten Blick bei den Scheichs von Abu Dhabi sehr beliebt zu sein.

Bei den Sportwagen war das Feld im wahrsten Sinne des Wortes bunt gemischt. Ferrari ist bekannterweise im arabischen Raum besonders angesagt. Aber auch Lamborghini, Aston Martin oder Porsche waren in großer Zahl vertreten. Auffällig ist, dass kaum ältere Autos unterwegs sind. Sobald eine neue Modell-Generation auf dem Markt ist, fährt sie auch schon auf den Straßen von Abu Dhabi. Alleine den 200.000 Euro Ferrari 458 Italia, der erst seit einem Jahr auf dem Markt ist, konnten wir in rot, gelb und weiß bewundern.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken