Neuzlassungen 2011

Das sind die Bestseller im März

Smart Fortwo Sondermodell Nightorange Foto: Smart 34 Bilder

Bei den Neuzulassungen im März 2011 mussten einige der arrivierten Autobauer ihre Plätze an die Konkurrenz abtreten.

Im Segment der Minis stehen Smart Fortwo und Renaults Twingo fest auf dem Treppchen, der dritte Platz ist jedoch heiß umkämpft - hier heißen die Kontrahenten: Fiat und Fiat. Mal darf sich der Fiat 500 mit der Bronzemedaille schmücken, mal der Fiat Panda. Letzterer im März.

Der VW-Konzern, sonst meistens in den Top 3 der Segmente zu finden, kann mit dem betagten VW Fox bei den Minis nicht mehr punkten. Platz acht hinter Ford Ka, Toyota Aygo und Hyundai i10 mit 1.183 Zulassungen sprechen eine deutliche "Käufer"-Sprache. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. Smart Fortwo (7.596 Neuzulassungen), 2. Renault Twingo (5.183), 3. Fiat 500 (3.961).

Im Fahrzeugsegment der Kleinwagen ist jedoch bei VW wieder alles im Lot. Der Polo ist auf Platz eins betoniert und kann sich locker seinen Verfolger Opel Corsa mit mehr als 1.000 Neuzulassungen Differenz vom Hals halten. Der Dritte im Bunde, der Ford Fiesta ist im März nicht mehr der Dritte im Bunde. Auf seinem Februar-Platz steht in diesem Monat der Skoda Fabia - mit fast 1.300 Neuzulassungen mehr. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. VW Polo (22.636 Neuzulassungen), 2. Opel Corsa (15.695), 3. Skoda Fabia (13.017).

Ford Focus im März nur auf Platz vier

Auch in der Kompaktklasse steht ein Volkswagen weit vorne - nicht umsonst heißt diese Klasse auch Golf-Klasse, würde der Bestseller nicht auf Top 1 abonniert sein. 24.727 Neuzulassungen im März für den VW Golf stehen 9.242 Neuzulassungen für den Opel Astra entgegen. Platz drei sichert sich der Audi A3, knapp gefolgt vom Ford Focus. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. VW Golf (58.811 Neuzulassungen), 2. Opel Astra (21.014), 3. Ford Focus (13.215).

Ja, es ist auch in der Mittelklasse langweilig! Denn dort steht wieder einmal ein VW mit dem Namen Passat an erster Stelle. Doch auf den Plätzen dahinter ist es sehr viel spannender. Der BMW 3er schiebt sich auf die zweite Position und verdrängt die C-Klasse von Mercedes auf den vierten Rang. Platz drei bleibt in der Hand des Audi A4. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. VW Passat (26.009 Neuzulassungen), 2. Audi A4 (13.598), 3. Mercedes C-Klasse (12.796).

Oberklasse fest in Mercedes-Hand

Die Obere Mittelklasse bleibt auch im März in der Hand der üblichen Verdächtigen. Der BMW 5er steht an der Spitze und führt das Feld aus Mercedes E-Klasse und Audi A6 an. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. BMW 5er (15.697 Neuzulassungen), 2. Mercedes E-Klasse (10.797), 3. Audi A6 (8.933).

Konnte Mercedes in den Segment zuvor nicht gerade punkten, so begeben wir uns nun auf das Spielfeld der Marke mit dem Stern. Die Oberklasse gehört im März der S-Klasse, die die interne Konkurrenz - den Mercedes CLS auf Platz zwei verweist. Mitspielen in diesem Fahrzeugsegment darf noch der 7er von BMW, dahinter reihen sich Audi A8, Porsche Panamera und VW Phaeton ein. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. Mercedes CLS (1.701 Neuzulassungen), 2. BMW 7er (1.453), 3. Audi A8 (1.307).

Dacia Duster hängt Audi Q5 ab

Im März boomt trotz Diskussion um Spritpreise nach wie vor das Segment der SUV. VW kann seinen Tiguan dauerhaft auf der ersten Position halten, genauso geht es dem BMW X1 und dem Dacia Duster. Letzter kann sich mit 2.234 Neuzulassungen erfolgreich gegen den Audi Q5 (2.110) zur Wehr setzen. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. VW Tiguan (13.769 Neuzulassungen), 2. BMW X1 (7.270), 3. Dacia Duster (6.024).

Bewegung bei den Sportwagen findet auch nur auf den "hinteren" Plätzen statt. Das Coupé der E-Klasse führt den Reigen an. In diesem Monat stehen Mercedes SLK und der Z4 von BMW auf den Plätzen. Audi TT und Porsche 911 müssen mit Platz vier und fünf zufrieden sein. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. Mercedes E-Klasse Coupé (3.494 Neuzulassungen), 2. Porsche 911 (1.442), 3. Audi TT (1.440).

B-Klasse bei den Mini-Vans vorne, VW Touren bei den Großraumvans

Das Kraftfahrtbundesamt unterscheidet in der Zulassungsstatistik die Vans in Mini-Vans und in Großraum-Vans. Die Mercedes B-Klasse steht den Mini-Vans vor, der Nissan Qasqai vertreibt im März den Opel Meriva auf den dritten Rang. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. Mercedes B-Klasse (11.803 Neuzulassungen), 2. Opel Meriva (10.303), 3. Nissan Qashqai (9.570).

Die Großraum-Vans werden indes von VW Touran, Opel Zafira und knapp dahinter VW Sharan angeführt. In der Quartalsbilanz sieht das Ranking wie folgt aus: 1. VW Touran (14.355 Neuzulassungen), 2. VW Sharan (6.173), 3. Opel Zafira (4.795). Die Top 3 in den jeweiligen Segmenten sehen Sie in unserer Fotoshow.

Neues Heft
Top Aktuell Fiat Talento Sportivo Shuttle Fiat Talento Sportivo Shuttle Personentransporter im Sport-Look
Beliebte Artikel VW Golf R Sondermodell, Genf Pkw-Neuzulassungen 2011 Das sind die Bestseller im Februar Reisen mit dem Jaguar I-Pace, Jaguar I-Pace Exterieur Reise im Jaguar I-Pace 900 Kilometer in der E-Raubkatze
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019 Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler verzögert sich
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker