Alfa Romeo Logo
Audi Logo
BMW Logo
Chevrolet Logo
Chrysler Logo 32 Bilder

Neuzulassungen im Juli 2011

Gewinner und Verlierer im Juli 2011

Die Neuzulassungen in Deutschland zeichnen auch im Juli 2011 eine positive Entwicklung. Insgesamt 306.725 Kraftfahrzeuge erhielten im Berichtsmonat erstmals ein Kennzeichen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat eine Steigerung von 9,2 Prozent, im Vergleich zum Juni 2011 jedoch ein Minus von 8,4 Prozent.

Der Jahresverlauf Januar bis Juli ist überaus positiv. In den ersten sieben Monaten des Jahres konnten 11,1 Prozent mehr Kraftfahrzeuge (insgesamt 2.208.467) zugelassen werden. Ähnlich sieht die Zulassungsstatistik bei den Pkw aus. Hier bedeuten 1.883.486 neuzugelassene Pkw 2011 eine Steigerung von 10,4 Prozent. Im Berichtmonat erhielten 260.907 Personenkraftwagen ihren ersten Halter – ein Plus von 9,9 Prozent gegenüber Vorjahresmonat und ein Minus von 9,5 Prozent gegenüber Juni 2011.

VW und Opel dominieren das Van-Segment

Bei den Autokäufern in Deutschland waren im Juli besonders Großraum-Vans und Fahrzeuge der Oberen Mittelklasse besonders gefragt. Bei den Vans lagen die Neuzulassungen mehr als doppelt so hoch wie im gleichen Monat des Vorjahres, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Dienstag (2.08.) in Flensburg mit. Die Modelle VW Sharan und Touran sowie der Opel Zafira decken fast 60 Prozent dieses Marktsegments ab. VW baute seine dominierende Marktstellung unter den deutschen Herstellern mit einem Monatsplus von mehr als 32 Prozent weiter aus und verfügt nun über einen Marktanteil von 22 Prozent. Von Januar bis Juli lag das VW-Wachstum bei gut elf Prozent.

Ford und Opel konnten ihren Absatz steigern

Aber auch alle übrigen deutschen Hersteller konnten ihren Absatz in den ersten sieben Monaten steigern, vor allem Ford und Opel mit mehr als 15 Prozent Plus. Unter den Importmarken hielten Renault/Dacia (Marktanteil: 4,9 Prozent) und Skoda (4,5 Prozent) die Spitzenpositionen auf dem deutschen Markt. 

Gebrauchwagenmarkt kühlt sich leicht ab

Der Dieselanteil erreichte mit einer Quote von 48,6 Prozent einen Jahreshöchststand, während der durchschnittliche CO2-Ausstoß auf 146,3 Gramm pro Kilometer gesunken ist. Die Privatzulassungen in Höhe von 44,0 Prozent sind nach Auskunft des KBA besonders hoch.
 
Die Nachfrage nach gebrauchten Kraftfahrzeugen kühlte sich im Juli 2011 jedoch ab. 650.000 Kfz erhielten einen neuen Besitzer – 2,0 Prozent weniger als im Juli 2010, jedoch 4,8 Prozent mehr als im Juni 2011. Insgesamt konstatierte das KBA 4.575.682 Besitzumschreibungen in den ersten sieben Monaten des Jahres (plus 6,4 Prozent). Auf ähnlichem Niveau liegen die Besitzumschreibungen bei den Pkw: Plus 6,6 Prozent (3.968.517 Modelle). Zum Juli 2010 sind die 568.112 Besitzumschreibungen im Juli jedoch negativ behaftet – minus 0,8 Prozent. Zum Vormonat mit 2,8 Prozent eine positive Zahl.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Porsche Boxster Tops und Flops der Baureihen 1. Halbjahr Die Bestseller und Ladenhüter

Die absoluten Stückzahlen von Januar bis Juni 2011 decken die Tops und...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Tesla Model 3, Exterieur
Politik & Wirtschaft
09/2019, Alpina B3 Touring
Politik & Wirtschaft
Audi RS Q3
Politik & Wirtschaft