ADAC Preisverleihung Gelber Engel 2014 ADAC

Preisverleihung "Gelber Engel"

Manipulation bei der Leserwahl

Bei der ADAC-Leserwahl "Gelber Engel" könnte es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, das meldet die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag (14.1.2014). Der Zeitungsbericht spricht von frisierten Zahlen.

Bei der Leserwahl "Gelber Engel" ruft der Automobilclub ADAC jährlich seine 18,8 Millionen Mitglieder auch zur Wahl "Deutschland kürt sein Lieblingsauto" auf. Der Publikumspreis gilt als einer der wichtigsten und größten Autopreise Deutschlands. 

Offiziell wurden vom ADAC für die Leserwahl 2014 keine Teilnehmerzahlen und auch keine Aufschlüsselung der Stimmen für die Platzierungen genannt. Nach Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" habe der ADAC aber mindestens in den beiden letzten Abstimmungen die tatsächlich deutlich geringere Teilnehmerzahl durch erfundene Zahlen geschönt. Der Zeitungsbericht nennt für die Leserwahl 2013 nur rund 76.000 Teilnehmer, der ADAC hatte rund 290.000 angegeben. Bei der Leserwahl 2014 soll das Gewinnerauto, der VW Golf, nur 3.409 Stimmen statt der intern kommunizierten  34.299 Stimmen erhalten haben.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Porsche 918, Nürburgring, Rekordfahrt Nürburgring-Verkauf ADAC vom Bieter-Verfahren ausgeschlossen

Der ADAC spielt im Bieter-Verfahren um den legendären Nürburgring keine...