Preisverleihung "Gelber Engel"

Manipulation bei der Leserwahl

ADAC Preisverleihung Gelber Engel 2014 Foto: ADAC

Bei der ADAC-Leserwahl "Gelber Engel" könnte es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, das meldet die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag (14.1.2014). Der Zeitungsbericht spricht von frisierten Zahlen.

Bei der Leserwahl "Gelber Engel" ruft der Automobilclub ADAC jährlich seine 18,8 Millionen Mitglieder auch zur Wahl "Deutschland kürt sein Lieblingsauto" auf. Der Publikumspreis gilt als einer der wichtigsten und größten Autopreise Deutschlands. 

Offiziell wurden vom ADAC für die Leserwahl 2014 keine Teilnehmerzahlen und auch keine Aufschlüsselung der Stimmen für die Platzierungen genannt. Nach Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" habe der ADAC aber mindestens in den beiden letzten Abstimmungen die tatsächlich deutlich geringere Teilnehmerzahl durch erfundene Zahlen geschönt. Der Zeitungsbericht nennt für die Leserwahl 2013 nur rund 76.000 Teilnehmer, der ADAC hatte rund 290.000 angegeben. Bei der Leserwahl 2014 soll das Gewinnerauto, der VW Golf, nur 3.409 Stimmen statt der intern kommunizierten  34.299 Stimmen erhalten haben.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote