Audi TT Sitzprobe Stefan Baldauf
Audi TT Sitzprobe
Audi TT Sitzprobe
Audi TT Sitzprobe
Audi TT Sitzprobe 64 Bilder

Sitzprobe Audi TT auf dem Genfer Autosalon

Neuer Sportler zieht alle an

Generation drei des Audi TT feiert auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere – und das Sportcoupé wurde nach der Pressekonferenz von den Journalisten regelrecht belagert.

Der TT zieht die Massen magisch an, obwohl er sich gegenüber dem Vorgänger nicht radikal geändert hat. Aber klar: Der Single Frame-Grill dominiert nun auch hier das Gesicht, die Matrix-LED-Scheinwerfer mit jeweils zwölf LED lassen den kleinen Sportwagen auf Basis des quermodularen Baukastens irgendwie viel frischer in die Welt schauen als bislang.

Sitzposition im neuen Audi TT tiefer angeordnet

Jetzt endlich Tür auf zur ersten Sitzprobe. Wer sich in die Polster gleiten lässt, wird feststellen, dass man jetzt deutlich tiefer sitzt als beim Vorgänger  - und zwar auf Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen, die ihren Namen zu Recht tragen. Der Seitenhalt ist ausgezeichnet, da gibt es auch auf kurvenreichen Strecken genügend Unterstützung, zumal man die Beine noch prima an der Mittelkonsole abstützen kann.

Fünf Kilo haben die Entwickler übrigens pro Sitz an Gewicht eingespart, der ganze TT ist in der Version 2.0 TFSI rund 50 Kilogramm leichter als der vergleichbare Vorgänger.

Qual der Wahl beim neuen Audi-Cockpit

Echt innovativ – das neue Anzeigeinstrument: "Virtual Cockpit" nennt Audi dieses volldigitale Kombiinstrument, dass hier auf dem Genfer Autosalon die Klickrate der Fotografen drastisch in die Höhe treibt, auch wenn es schon im Januar auf der CES in Las Vegas zu sehen war. Als Fahrer hat man jetzt die Wahl: sich entweder ganz klassisch Tacho und Drehzahlmesser in den Vordergrund spielen lassen oder – im Infotainment-Modus – auf die Navikarte in der Mitte zu setzen.

Und wer den TTS wählt, der kann sich den Drehzahlmesser genau in der Mitte des Anzeigenfeldes positionieren lassen. Das Ganze wird präsentiert auf einem 12,3 Zoll großen TFT-Monitor, der zumindest auf den ersten Blick gestochen scharfe Bilder liefert.

Mehr Platz im neuen Audi TT

Last but not least: Kofferraumcheck. Das Gepäckabteil des 2+2-Sitzers ist minimal gewachsen und zwar um 13 auf 305 Liter. Die hinteren Sitzlehnen lassen sich umklappen, dann wird’s noch etwas geräumiger.

Aber wer sucht in einem Sportwagen schon wirklich Platz? Zumindest hier in Genf ging es mit den ganzen Leuten drum herum im TT echt eng zu.

Verkehr Verkehr Audi TT Quattro Sport Concept, Genfer Autosalon, Messe, 2014, Genfer Autosalon, Messe, 2014 Audi TT Quattro Sport Concept auf dem Genfer Autosalon TT im Powerausblick mit 420 PS

Welche neuen Leistungssphären der neue Audi TT noch erreichen soll, zeigt...

Audi TT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi TT
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Polestar 2
E-Auto
Lamborghini Veneno Roadster, Bonhams-Versteigerung, Genf 2019
Sportwagen
09/2019, Rimac C_Two Crashtest
E-Auto