SUV Neuzulassungen Januar 2015

Die Tops und Flops bei den SUV

BMW X3, X4, X5, Frontansicht Foto: Dino Eisele 75 Bilder

Der deutsche Markt startet stark, da stehen die Offroader nicht nach. Fast 40.000 neue Geländewagen und SUV kamen alleine im Januar dazu. Das bedeutet ein Plus von rund fünf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Auch 2015 steht wohl wieder im Zeichen der SUV. Während vor allem die obere Mittelklasse und die Vans Federn lassen, steht bei den SUV und Geländewagen weiterhin alles auf Aufschwung. Mit 39.900 Offroadern erreicht das Segment im Januar nach der Kompaktklasse den zweithöchsten Marktanteil – 18,9 Prozent am Gesamtmarkt. Weil gerade bei den Importmarken deutliche Schwankungen je nach Liefersituation die Regel sind, ist es jedoch noch zu früh im Jahr, einzelnen Marken einen echten Trend zu attestieren.

Gewinner und Verlierer

An anderer Stelle ist es aber auch deutlich, dass für einzelne Modelle die Zeit abgelaufen ist. Der Chevrolet Captiva und der Volvo XC90 schafften es noch nicht einmal mehr in die KBA-Statistik, die erst ab fünf neu zugelassenen Fahrzeugen eine Ausweisung vornimmt. Beim XC90, dessen Nachfolgemodell in Kürze antritt, wird das sehr bald sehr anders aussehen, dem Captiva kann man allerdings bereits Adieu sagen, die Händlerbestände der eingestellten Marke sind wohl endgültlig leer.

Abschied nehmen heißt es auch für den Land Rover Freelander, der bald vom Land Rover Discovery Sport beerbt wird – um fast 80 Prozent sank der Absatz gegenüber dem letzten Januar. Insgesamt ist die Marke aber dank der drei Range Rover-Modelle, die im Januar ordentlich punkten, weiterhin im Aufwind.

Nissan und Jeep mit Traumergebnis

Einen regelrechten Turbo hat dagegen der Nissan X-Trail gezündet. Die sagenhafte Absatz-Steigerung um 329,1 Prozent gegenüber Januar 2014 ist allerdings nüchtern betrachtet eine kleine Mogelpackung, denn in Wirklichkeit hat das neue Modell dank komplett geändertem Konzept inzwischen die Rolle des Qashqai +2 übernommen und mit dem Vorgänger nur noch den Namen gemeinsam. Apropos Qashqai: der läuft inzwischen nach dem Modellwechsel wieder zu alter Form auf, das mit weitem Abstand meistverkaufte Nissan-Modell lässt im Januar bis auf den Tiguan alle anderen SUV hinter sich.

Einen dicken Zuwachs gibt es bei BMW: der X6 legt um fast 250 Prozent zu und sortiert sich im Januar im vorderen Drittel ein, derweil der kompakte BMW X1 sehr deutlich verliert. Das ist aber, um bei der weißblauen Marke zu bleiben, nicht ganz so dramatisch für das Endergebnis: der BMW X3 kann sich gegenüber dem Vorjahresmonat stark verbessern und landet weit vorne in der Tabelle.

Bei Jeep sorgen die neuen Modelle Renegade und Cherokee für Feierlaune: dank dieser kann der Geländewagenpionier gegenüber dem letzten Januar um über 50 Prozent mehr Fahrzeuge absetzen.

Die exakten Verkaufszahlen und Platzierungen der SUV-Neuzulassungen im Januar zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Neues Heft
Top Aktuell Reisen mit dem Jaguar I-Pace, Jaguar I-Pace Exterieur Reise im Jaguar I-Pace 900 Kilometer in der E-Raubkatze
Beliebte Artikel VW-Abgasaffäre HU auch ohne Software-Update Fiat Panda 4x4, Range Rover, Sebastian Renz SUV Neuzulassungen 2014 Die Tops und Flops bei den SUV
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu