Tops & Flops der Redaktion zur IAA

Ostblock-Retro und Bling-Bling-Dingsda

Ticker IAA Rolls Foto: Markus Stier 99 Bilder

Die Tops & Flops der Redaktion sind in dieser Woche ganz den automobilen Neuheiten der IAA 2011 gewidmet. Was hat gefallen, was zum Schmunzeln angeregt und welche Modelle sind durchgefallen?


Die IAA, alle zwei Jahre das Highlight in der Automobilszene. Auch die Ausgabe 2011 wollte da nicht hinten anstehen und hielt zahlreiche Premieren parat. auto motor und sport war mit zahlreichen Kollegen vor Ort und hat sich umgesehen, reingeschaut, gefühlt, probegesessen, beurteilt und geurteilt.

Bei VW geht es Up, bei Audi wird es eng

Daumen Hoch oder "thumbs up" für den VW Up lautet die überwiegende Bewertung für den Kleinwagenauftritt der Wolfsburger. Kritik gab es nur für den nicht alltagstauglichen Kofferraum und die VW Azzurra Sailing Team Up-Studie. Wertungen wie "Ostblock-Retro" und "Trabant-Revival" teffen das maritime Up-Konzept von VW-Chefdesigner Walter de Silva wie eine mächtige Flutwelle.

Hart gehen die Kollegen auch mit dem Messestand von Audi ins Gericht. Satte zehn Millionen Euro soll das Audi-Ufo mit dem Audi-Ring auf der Freifläche gekostet haben. Keine lohnende Investition wie die Kollegen finden. Zu eng, zu unübersichtlich. Die Aussicht auf zeitweise Sperrungen zu den Publikumstagen scheint vorprogrammiert. BMW hatte sich an selber Stelle bereits vor zwei Jahren versucht und mit dem Resümee "zu eng" für 2011 wieder in eine Halle zurückgezogen. Kein Auftritt auf Premium-Niveau.

IAA Rundgang: Die Highlights aus Frankfurt 3:13 Min.

Keine Nachfolger, keine Emotionen

Kontrovers wurde auch der Land Rover DC 100-Entwurf aufgenommen. Nett gemacht, aber bitte schreibt auf das Dingsda mit den Bling-Bling-Elementen nie Defender drauf und lasst den Klassiker in Ruhe sterben. "Der gute alte Defender, erstmals abgebildet auf dem Teppich von Bayeux und erstmals urkundlich erwähnt auf der Magna Carta im frühen 13. Jahrhundert, wird wegen mangelnder Kompatibilität mit Fußgänger-Extremitäten zwangsweise abgeschafft." Mit Witz, Charme und einer gesunden Portion Sarkasmus hat Online-Tickerer Markus Stier ordentlich Leben in die IAA-Berichterstattung gebracht, sehr zur Freude der User und der Kollegen.

Trotz Elektro-Hype im Vorfeld der Autoshow konnten die steckdosenabhängigen Exponate die Kollegen wenig überzeugen. Die Stadtkinder Nils, Urban und Co blieben ohne Freunde. Zero Emission = zero Emotion. Dafür konnten Brot-und-Butter-Entwürfe wie der Skoda MissionL ordentlich punkten.

Welche Modelle, Studien und Entwürfe sonst noch von den Kollegen der Redaktion bewertet wurden, sehen Sie in unserer großen Fotoshow.

Neues Heft
Top Aktuell Reisen mit dem Jaguar I-Pace, Jaguar I-Pace Exterieur Reise im Jaguar I-Pace 900 Kilometer in der E-Raubkatze
Beliebte Artikel Markus Stier bei Fiat auf der IAA 2011 IAA-Ticker zum Nachlesen IAA 2011 - Einblicke und Augenblicke Brabus Rocket 800 IAA 2011 Das waren die Stars der IAA 2011
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507