Chiptuning, VW Sharan, Motorhaube, Werkstatt Dino Eisele

VW Sharan nach Kasachstan (1)

Auftakt zum Ost-Abenteuer

Die Idee geht so: Wir wollen was erleben und nehmen den VW Sharan, Baujahr 2001 mit seinen 176.000 Kilometern auf dem Buckel und fahren ihn nach Kasachstan, an die Grenze zu Kirgistan und China.

Gerüchte besagen, dort gäbe es einen Automarkt mitten in der Steppe, auf dem man mehr für ein gebrauchtes deutsches Auto kriegt als in Deutschland. Wenn man denn gut verhandelt. Das wollen wir herausfinden.

Autoverkauf in Kasachstan

Das Problem der Idee: Wir können kein russisch, kein kasachisch. Wir fahren etwa 7.500 Kilometer durch Polen, die Ukraine, Russland und Kasachstan. Wir müssen genug Geld mit dem Auto verdienen, um uns Rückflüge leisten zu können. Vielleicht müssen wir Zoll zahlen, irgendwelche Steuern, die sich Grenzsoldaten mal schnell ausdenken, wenn sie zwei Deutsche mit einem großen Auto sehen.

Am Montag den 14. Oktober 2013 fahren wir los. Etwas spät vielleicht, weil wir bei der auf drei Wochen angesetzten Reise schon in den russischen Winter kommen könnten. Wenn wir mit dem Auto nicht genug Geld erzielen auf dem Automarkt in Zentralasien, fahren wir es wieder zurück. Wobei uns dafür ein paar Visa fehlen. Mal sehen, wir berichten regelmäßig, wenn wir unterwegs Internet-Anschlüsse finden und uns auf den Computertastaturen mit kyrillischen Buchstaben zurechtfinden. Oh je, hoffentlich können wir wenigstens die Straßenschilder richtig lesen und landen nicht ausversehen in Wladiwostok.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW Sharan, Heck, Parkdelle Spezialwerkzeug oder gleich Neuteile? Reparatur am Redaktions-Sharan
VW Sharan
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Sharan
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
BMW i3, Renault Zoe Intense, Frontansicht
E-Auto
Seat Leon III, Exterieur
Gebrauchtwagen
asv2017, Gebrauchtwagentest,Suzuki Swift
Gebrauchtwagen