Rolls-Royce Silver Shadow II Saloon Bonhams 1793 Ltd.
Alfa Romeo 164 Coupé
Alfa Romeo Giulia Shooting Brake
Alfa Romeo Montreal Cabriolet
Audi 100 Avant 24 Bilder

Rückblick Wartungskosten für Exoten anno 1975

Vor 30 Jahren legte auto motor und sport offen, was das Traumwagen fahren wirklich kostet. Beispiel Rolls-Royce: Reparaturkosten DM 5783,04. Der mit solch deftiger Summe konfrontierte Automobilist besitzt einen Rolls-Royce Silver Shadow und hatte die Garageneinfahrt gestreift, so dass ein vorderer Kotflügel ausgetauscht werden musste.

Dass schließlich eine Arbeitszeit von 95 Stunden (plus 6,5 Stunden für die Lackierung) herauskam, lag nicht daran, dass der Monteur von der langsamen Sorte war: 95 Stunden sind die offizielle Arbeitszeit für den Austausch eines Shadow-Kotflügels. Schon dieses Beispiel belegt, dass Eigner von Mobilen der obersten Preisklasse tief in die Tasche greifen müssen.

Porsche-Reifen für 1.700 Mark

Das fängt bei Verschleißteilen wie den Reifen an. Gründlich zur Kasse gebeten werden Menschen, die einen Porsche Carrera RS fahren: Die notwendigen 60er-Reifen kosten einschließlich Montage beinahe 1.700 Mark. Sind schon die Grundpreise für regelmäßige Inspektionen mit bis zu 880 Schweizer Franken bei einem Monteverdi nicht eben bescheiden, so schlagen die benötigten Kleinteile erst recht kräftig zu Buche. Ein Zündkerzenwechsel bei einem Lamborghini Espada kostet bereits 245 Mark.

Sollte etwa der Zwölfzylinder des Ferrari 365 GTB/4 einen Kollaps erleiden, ist nach dem Einbau eines Austauschaggregats ein Scheck über 15.995 Mark und 10 Pfennige fällig. Der mit drei Liter Hubraum dürftig dimensionierte Sechszylinder des Carrera RS kostet ohne Einbau 21 499 Mark. Ein Vorderkotflügel für den Aston Martin V8 kostet 2.083 Mark. Noch teurer ist ein Rolls-Royce Kühlergrill, der mit 4.296 Mark in den Listen steht.

Übersicht: Oldtimerkauf