Ferrari 812 GTS Ferrari

Ferrari 812 GTS

Der V12 Spider ist zurück

Mit dem 812 GTS lässt Ferrari die Firmen-Tradition von Cabrios mit V12-Frontmotoren wieder aufleben. Dank seiner 800 PS ist er das leistungsstärkste Serien-Cabrio auf dem Markt.

Als maximales Drehmoment geben die Italiener für den 812-Superfast-Ableger schlagkräftige 718 Nm bei 7000 /min an. Der Gesamthubraum beträgt 6496 Kubikzentimeter. In unter drei Sekunden soll der V12 mit Doppelkupplungsgetriebe den 812 GTS auf 100 km/h, in 8,3 Sekunden auf 200 km/h beschleunigen. Als Höchstgeschwindigkeit weist Ferrari 340 km/h für den Spider aus.

Ferrari 812 GTS
Ferrari 812 GTS
2:15 Min.

Design erinnert an Historie

Die vom Ferrari Design Center entworfene Fließheck-Silhouette setzt auf dem 812 Superfast auf und soll an den legendären 365 GTB4 (Daytona) aus dem Jahr 1968 erinnern. Der Spider hat natürlich ein anderes Dach und Verdeck-Cover, aber auch der Kofferraum ist neu gestaltet. Die für das Klappdach nötigen Strebebögen haben die Italiener in das Design integriert. Diese und die Seitenscheiben unterscheiden den Spider von der Berlinetta. Der Ferrari 812 GTS ist außerdem mit neuen Mehrspeichen-Schmiederädern ausgestattet. Er wird in drei Farbversionen verfügbar sein: Diamond Finish, Liquid Silver und Grigio Scuro.

Das „Retractable Hardtop“ (RHT) lässt sich in 14 Sekunden öffnen respektive schließen. Bis 45 km/h ist dies auch unter der Fahrt möglich. Zur Minimierung von Turbulenzen und Geräuschen haben Ferrari-Ingenieure umfassend an der Windschutzscheibe und an den Strebebögen gefeilt.

Umfrage

4497 Mal abgestimmt
Dürfen Sportwagen laut sein?
Klar, das gehört zu einem sportlichen Fahrzeug dazu.
Nein, das ist schon längst nicht mehr zeitgemäß.

Viele elektronische Hilfen

Wie beim 812 Superfast stecken auch im Ferrari 812 GTS diverse elektronische Helfer. Neben der elektromechanischen Servolenkung (EPS) verfügt der V12 Spider unter anderem über die Allradlenkung „Virtual Short Wheelbase“ (PCV 2.0) und verschiedene Lenkhilfen. Das Programm „Ferrari Peak Performance“ (FPP) warnt beispielsweise über das Drehmoment des Lenkrades vor drohendem Haftungsverlust in Kurven und „Ferrari Power Oversteer“ (FPO) führt über das Lenkraddrehmoment den Fahrer hin zu Lenkeinschlägen, die das Auto wieder gerade stellen.

Ferrari verspricht ein siebenjähriges Wartungsprogramm, das auch Zweitbesitzer nutzen können. Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Fazit

Viele Ferrari-Fans werden sich freuen: Legendäre V12-Frontmotor-Boliden wie der Ferrari 166 MM oder der Ferrari 365 GTB/4 finden mit dem Ferrari 812 GTS nun endlich einen modernen Nachfolger. Die 800 PS sorgen beim Comeback für den Ferrari-typischen Knalleffekt.

Sportwagen Sportwagen Porsche Taycan - Nürburgring-Nordschleife - Rekord Rekorde auf der Nürburgring-Nordschleife Marketing-Turbo für den Porsche Taycan

Porsche schafft einen neuen Rekord mit dem Elektrosportwagen Taycan.

Ferrari
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Ferrari
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche Panamera 4S Sport Turismo, Exterieur
Tests
Rennfahrerschule, Aston Martin
Mehr Motorsport
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto