Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum Porsche
Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum
Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum
Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum
Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum 16 Bilder

Die exklusiven Porsche 959 des Prinzen

Und weitere seltene Modelle von Porsche Exclusive

Wer seinen Porsche abseits der ohnehin schon langen Aufpreisliste ganz individuell ausstatten möchte, bringt ihn zu Porsche Exclusive. Das Porsche-Museum zeigt jetzt seltene Modelle, darunter die 959 eines arabischen Prinzen.

Der Porsche 959 war bei seiner Vorstellung 1986 das schnellste straßenzugelassene Serienfahrzeug der Welt – seine Höchstgeschwindigkeit betrug 317 km/h. Auch die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,7 Sekunden war Mitte der 1980er-Jahre ein enormer Wert. Wer den deutschen Supersportler haben wollte, musste tief in die Tasche greifen: 420.000 DM kassierte Porsche für die Basisversion. Nur 292 Exemplare entstanden von der ersten Serie – und einige landeten bei Porsche Exclusive. Die Manufaktur setzt individuelle Kundenwünsche um, sofern diese realisierbar sind. Geld spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum
Porsche
Diese Innenausstattung gab es nur bei Porsche Exclusive. Nur das Radio sieht ein wenig nach Nachrüstsatz aus.

Porsche-959-Einzelstücke

Das Porsche Museum zeigt jetzt ein paar von Porsche Exclusive und seiner Vorläufer-Abteilung veredelte Modelle – darunter mindestens zwei 959 eines arabischen Prinzen. Der Scheich muss 1989 einer der besten Porsche- und Exclusive-Kunden gewesen sein: Er bestellte sieben 959. Einer davon ist ein mit dunkelgoldenem Lack überzogener 959, dessen Interieur auf die Außentönung abgestimmt ist. In den Lenkradkranz ist der Porsche-Schriftzug geprägt, das Porsche-Logo im Zentrum des Lenkrads musste einem goldenen Familienwappen weichen. Dieses findet sich auch auf dem Schaltknauf wieder. Aus dem Heck schauen vergoldete Endrohre. Von einem roten Modell hat Porsche nur Innenraumbilder veröffentlich: Das Interieur ist ebenfalls in rot gehalten, Lenkrad und Schaltknauf tragen wieder das Familienwappen in Gold. Die an der Schulter um die Exclusive-959 führenden Rallye-Streifen sollen alle sieben Scheich-Modelle optisch miteinander verbinden.

Porsche 959, Porsche Exclusive, Porsche-Museum
Porsche
Die Endrohre des Scheich-959 sind vergoldet.

Gegenüber dem goldenen 959 hat Porsche einen roten 911 Turbo 3.6 Flachbau positioniert, der ebenfalls die Exclusive-Manufaktur durchlaufen hat.

Umfrage

Ein goldfarbener Porsche 959: Ist das Ihr Geschmack?
372 Mal abgestimmt
Auf gar keinen Fall.
Bei einem Porsche 959 wäre mir das Aussehen vollkommen egal.
Das ist genau mein Style.

Fazit

Die Tatsache, dass eine Privatperson in den 1980er-Jahren sieben Porsche 959 gleichzeitig gekauft hat und sie dann auch noch bei Porsche Exclusive aufwendig veredeln ließ, überrascht. Unsummen müssen damals geflossen sein – genauso, wie jeder 959 heute Unsummen wert ist. Denn unabhängig von ihrem Aussehen gehen die Modelle inzwischen bei Auktionen oft für deutlich mehr als eine Millionen Euro weg.

Oldtimer Auktionen & Events Porsche 959 Unfwallwagen Mecum«s Auktion Porsche 959 Auktion Schrott als Schnäppchen

Der Porsche 959 gilt auch über 30 Jahre nach seinem Debüt als Monument...

Porsche 959
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 959
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche Panamera Projekt „Lion“
Neuheiten
VLN - Langstreckenmeisterschaft - 8. Rennen - Nürburgring - Nordschleife - 12.10.2019
Mehr Motorsport
10/2019, Subaru WRX STI S209
Neuheiten