BMW Z4 M40i, Einzeltest, ams072019 Achim Hartmann

Sportwagen-Neuzulassungen März 2019

Der BMW Z4 klettert nach oben

Der BMW Z4 gehört zu den großen Gewinnern bei den Sportwagen im März. Die Fahrzeuge auf dem Podest verlieren allesamt deutlich. Wir haben für Sie die Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) aufbereitet.

So langsam wird es wärmer. So langsam sieht man immer mehr Cabrios auf den Straßen. Und so langsam klettert der BMW Z4 in der Sportwagen-Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) nach oben. Im Januar hatte es mit 73 Neuzulassungen für den achten Platz gereicht. Im Februar reichten 29 Neuzulassungen nur für einen Mittelfeldplatz (15.).

Im März allerdings zog der Absatz an. Im letzten Monat startete der neue Z4 G29 offiziell auf den Markt. Und sofort schnallten die Neuzulassungen nach oben. BMWs Roadster schaute gleich 454 Mal bei den Behörden vorbei, um sich ein neues Kennzeichen abzuholen. Das dürften die Münchner zu großen Teilen ihrem Neuen zu verdanken haben. Zwei von drei Modellen wurden gewerblich angemeldet. Damit liegt der Z4 bei den Sportwagen leicht über dem Durchschnitt von 64 Prozent.

SPERRFRIST 07/11/18 00:01 Uhr BMW Z4 G29 2019 Fahrbericht
Bernhard Limberger
Der BMW Z4 startete im März durch.

Deutlich weniger Neuzulassungen

Die besten drei Sportwagen der Statistik liegen im März allesamt bei über 70 Prozent gewerblicher Halter. Für das Podest hätte der Z4 34 Neuzulassungen mehr gebraucht. Dann hätte er mit seinem Kollegen aus Ingolstadt gleichgezogen. Auf dem Podium stehen wie so häufig das Mercedes E-Klasse Coupé, der Porsche 911 und der Audi TT. Trotz erheblicher Einbußen gegenüber dem Vorjahr.

Schauen wir zurück. Im März 2018 belegten die drei Kandidaten die Podestplätze in gleicher Reihenfolge. Das E-Klasse Coupé reihte sich damals mit 1.182 Neuzulassungen ganz vorne ein. Ein Jahr später sind es im selben Monat nur 740 Neuzulassungen. Der Elfer stürzt von 1.135 auf 636. Und der TT von 653 auf 488. Auf den weiteren Plätzen hinter dem viertplatzierten Z4 folgen Ford Mustang (444 Neuzulassungen), Mercedes SLK/SLC (256), Porsche Boxster (189), Mercedes-AMG GT (178), Audi R8 (122) und Chevrolet Camaro (115).

Wie sieht es insgesamt aus? Das Sportwagen-Segment verzeichnet im März verglichen mit dem Vorjahresmonat deutliche Verluste. Es wurden 686 sportliche Fahrzeuge weniger zugelassen. In den ersten drei Monaten 2019 sind es 1.529 weniger.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder die nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nummer erhalten.

Sportwagen-Neuzulassungen März 2019: Die Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes

Lotus Exige Sport 410, Porsche 911 Carrera T, BMW M4, Mercedes-AMG E 63 S, Jaguar F-Type SVR - sport auto 9/2018
Lotus Exige Sport 410, Porsche 911 Carrera T, BMW M4, Mercedes-AMG E 63 S, Jaguar F-Type SVR - sport auto 9/2018 Lotus Exige Cup 380, Exterieur Lexus LC 500, Exterieur auto, motor und sport Leserwahl 2013: Kategorie H Carbrios - Morgan 4/4, Roadster 30 Bilder
Sportwagen Sportwagen Rabatt auf Camaro - nur für Mustang-Fahrer Chevy jagt Ford-Überläufer

Mustang-Fahrer erhalten 3.000 Dollar Rabatt auf den Camaro. Logisch, oder?

Mehr zum Thema Neuzulassungen (Sportwagen)
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 Carrera 992
Politik & Wirtschaft
03/2019  Lamborghini Aventador SVJ Roadster
Politik & Wirtschaft