CUPRA auf dem Auto-Salon Genf 2019

Weltpremiere des CUPRA Formentor und weitere News

3/2019, CUPRA Formentor Foto: CUPRA

Die junge Marke CUPRA zeigt auf dem Internationalen Auto-Salon in Genf, wie Performance und Lifestyle in Zukunft definiert werden. Hier berichten wir live aus der Schweiz über die Premieren.

CUPRA hat heute auf dem Genfer Autosalon das Auto gezeigt, das als erstes eigenes Modell der Marke geplant ist. Luca de Meo präsentierte die seriennahe Studie CUPRA Formentor einem beeindruckten Fachpublikum.

Das Petrol Blue Matt lackierte CUV-Konzept (Crossover Utility Vehicle) transportiert den Lebensstil aktiver Menschen und den Anspruch von CUPRA in eine neue Zeit. Als Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von 180 kW / 245 PS wird die Studie CUPRA Formentor allen Ansprüchen an dynamische Fortbewegung gerecht und setzt gleichzeitig ein Zeichen mit seiner Effizienz.

Auch wenn der CUPRA Formentor, der bereits im kommenden Jahr in Serie gehen soll, zum Fahren animiert, gelingt das Ankommen mit ihm mindestens ebenso gut.

Mit seinem athletischen Karosseriedesign sorgt er für Aufsehen. Die ausdrucksstarke Frontpartie mit den flachen LED-Scheinwerfern gibt dem Concept Car ein unverwechselbares Gesicht. Große Räder und ein flach auslaufendes Heck mit markanter Abrisskante unterstreichen den eindrucksvollen Auftritt.

Sitzprobe im CUPRA Formentor

3/2019, CUPRA Formentor Foto: CUPRA
Das fahrerorientierte Cockpit des CUPRA Formentor Concept Cars.

Das Cockpit in der Studie zum CUPRA Formentor begeistert mit ausgefeilter Ergonomie und modernster Konnektivität. Das 10,25 Zoll große Display des Infotainmentsystems ist zum Fahrer geneigt. Der Touchscreen ist damit stets optimal erreichbar.

Hinter dem Dreispeichenlenkrad mit dem CUPRA-Logo brilliert das hochauflösende Digital Cockpit mit vielfältig konfigurierbaren Anzeigen von Fahrdaten und Infotainmentinhalten. Damit liegt zum Beispiel die Karte des Navigationssystems immer im direkten Blickfeld des Fahrers.

Die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen bieten schon im Stand perfekten Seitenhalt, dürften zudem auch auf langen Strecken einen wertvollen Dienst erweisen. Überraschend groß fällt die Kopffreiheit sowohl vorne wie auch im Fond aus. Hier können sich Passagiere in der Studie zum CURPA Formentor außerdem über einen großzügigen Abstand zu den Vordersitzen freuen. 2,68 Meter Radstand sorgen für viel Bewegungsfreiheit.

Ausblick auf die Serie

3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Formentor 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019,CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition 3/2019, CUPRA Ateca Special Edition

Die Außenfarbe wird auch im Innenraum des CUPRA Formentor Concept Car zitiert. Hochwertige Materialen in Petrol Blue harmonieren mit kupferfarbenen Kontrastnähten und Details. Diesen Ton trägt bekanntermaßen auch das Markenemblem von CUPRA.

Im Scheinwerferlicht der Messe hat die Studie zum CUPRA Formentor einen Bilderbuchauftritt absolviert. Wie man hört, ist das Ausstellungsstück „sehr nah am zukünftigen Serienauto“. Damit erhöht das Concept Car nicht nur Puls und Adrenalinspiegel bei den zahlreichen Betrachtern, sondern auch die Vorfreude.

CUPRA Ateca Special Edition (1)

3/2019, CUPRA Ateca Special Edition Foto: CUPRA
Premiere in Genf: CUPRA Ateca Special Edition

Auch der CUPRA Ateca (1) hat auf dem Genfer Autosalon einen großen Auftritt. Der SUV wird in einer limitierten Special Edition vorgestellt, die nochmals mehr Feinschliff und Exklusivität bietet.

Graphene Grau ist der Name der neuen Lackierung, die sofort ins Auge sticht. Kupferfarbene 20-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Brembo-Bremsanlage kennzeichnen auch den CUPRA Ateca Special Edition (1) auf den ersten Blick als Performance-SUV. Die Fahrdynamik konnte durch eine größere Spurbreite weiter verbessert werden.

An den Außenspiegeln und dem Heckspoiler zeugen Designelemente aus Carbonfaser und kupferfarbene Details von der hohen Designkompetenz der Marke CUPRA. Auch im Innenraum schmeicheln beide Elemente Augen und Fingerkuppen. Die Alcantara-Ausstattung im Farbton Petrol Blau und schwarze Rahmen um die Luftauslässe und in der Mittelkonsole runden das gelungene Interieurdesign ab.

Die Abgasanlage von Akrapovic sorgt für einen unverwechselbaren Klang und verringert das Fahrzeuggewicht um sieben Kilogramm. Auch als Special Edition wird der CUPRA Ateca (1) vom 221 kW / 300 PS starken Turbomotor (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 168 g/km; CO2-Effizienzklasse: D) angetrieben, der seine Kraft serienmäßig an alle vier Räder abgibt.

Die handgearbeitete CUPRA Ateca Special Edition (1) wird ab Ende 2019 in einer limitierten Auflage erhältlich sein.

Auch abseits der Straße kann der einzigartige CUPRA-Stil zum Ausdruck gebracht werden. Die Marke zeigt auf dem Genfer Autosalon auch ihre Lifestyle-Collection. Textilien und Accessoires sowie hochwertiges Reisegepäck, die mit den Farbtönen Grau und Kupfer spielen, sorgen bei Fahrern und Fans der Marke für Begeisterung

(1) CUPRA Ateca 2.0 TSI Start&Stop 221 kW 4 Drive DSG (300 PS) Kraftstoffverbrauch Benzin: kombiniert 7,4 l/100 km; CO₂-Emissionen: kombiniert 168 g/ km; CO₂-Effizienzklasse D*

Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Die aufgeführten Ausstattungen sind abhängig von Modell sowie Modellvariante erhältlich.

* Die angegebenen Verbrauchs-und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs-und CO₂-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtenden Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs-und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Verkehr VW Golf VIII Logo Lupe Neues VW-Logo (2019) Moderner, digitaler, weniger deutsch Porsche Taycan Produktion Studie zur Elektromobilität Elektroautos gefährden Jobs
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken