Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Malte Buls

Fahrbericht Xiaomi M365

Mit dem Elektro-Scooter durch die City

Was taugt eigentich so ein E-Tretroller im Innenstadt-Gewühl? Wir haben uns mit dem 399 Euro teuren Xiaomi M365 ins Getümmel gestürzt und keinen einzigen Passanten umgefahren. Ehrlich.

Die Deutschen werden immer unbeweglicher, Friseure haben Hochkonjunktur und zahlreichen Bäckereien bricht ein großer Teil des Geschäfts weg. Was hat das alles mit Elektro-Tretrollern zu tun? Lassen Sie mich erklären: Für viele Menschen mit einem Büro-Job ist der Weg zwischen Bahnhof und Arbeitsstelle vielleicht die einzige Chance auf ein bisschen Bewegung unter der Woche. Mit einem E-Roller fällt das natürlich weg. Dafür freuen sich die Friseure, denn wer an seinem Kopf hängt, fährt bitte unbedingt mit Helm. Folglich werden sich mehr Leute eine Frisur zulegen, die das Tragen eines Helmes gut wegsteckt – in der Regel sind das Kurzhaar-Schnitte und die erfordern einen häufigeren Gang zum Salon. Weniger Freude haben die Bäckereien an den Verkehrsknotenpunkten, die es gewohnt sind, täglich Unmengen von Coffee-to-go-Bechern an den Kunden zu bringen. Beim E-Scooter-Fahren hat man nur leider keine Hand dafür frei und einen Cupholder schon gleich gar nicht.

Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht
Malte Buls
Schafft laut Hersteller 30 Kilometer, läuft 25 km/h und kostet lediglich 399 Euro.

Das alles nur mal vorab, um die sich anbahnende Massenbewegung der E-Roller-Fans sozialpolitisch einzuordnen. Doch wie fährt es sich mit so einem Teil überhaupt. Zu den Stoßzeiten bewegen sich Menschen an den Bahnhöfen teilweise schon auf den eigenen Beinen alles andere als sicher. Der Xiaomi M365 ist eines der aktuell beliebtesten Modelle auf dem Markt. Gerechtfertigt wird das durch den erschwinglichen Preis von rund 399 Euro, einer Reichweite von 30 Kilometern und einer Spitzengeschwindigkeit von 25 km/h. Nachdem das Bundeskabinett jüngst einer entsprechenden Verordnung zugestimmt hat, werden die „Elektrokleinstfahrzeuge“ noch in der ersten Jahreshälfte 2019 völlig legal im Straßenverkehr unterwegs sein dürfen.

Gut dosierbare Power

Damit Sie nicht unvorbereitet auf diesen neuen Mobilitätstrend stoßen, haben wir mal ein klassisches Nutzungs-Szenario durchgespielt. Von der Redaktion in Stuttgart aus gilt es nach Zuffenhausen zu kommen, um dort einen Testwagen bei Porsche abzuholen. Zwischenziel Nummer 1 ist daher die S-Bahn-Haltestelle „Stadtmitte“. Die Fahrt dorthin verläuft unaufgeregt, denn schon die Bedienung des Xiaomi gibt keine Rätsel auf. Kurz Anrollen, dann per Daumen-Schalter stufenlos Gas geben. Die Beschleunigung ist je nach Untergrund und Steigung flott, aber keinesfalls ungestümt. Der Vortrieb ist jederzeit gut dosierbar, die Bremse erfordert ein wenig Einfühlungsvermögen. Koppelt man das Smartphone mit dem Roller, lässt sich außerdem die Intensität der Rekuperation einstellen. Das Bremslicht hinten auf der Radabdeckung blinkt aufgeregt im Formel-1-Stil, das integrierte ABS sorgt dafür, dass die Fuhre auch beim schnellen Stop unter Kontrolle bleibt. Lediglich ein kleiner Bordstein stellt sich uns auf der ersten Etappe in den Weg, doch in seiner abgesenkten Form ist er für die 8,5 Zoll großen Luft-Räder keine Herausforderung.

Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht
Malte Buls
Entspannt durch die City. Selbst wenn die Passanten-Dichte zunimmt, bewegt man sich mit dem Xiaomi behände und zielsicher.

Die Annahme, dass die Deutschen durch solche Roller immer unbeweglicher würden, relativiert sich mit Begegnung der ersten Treppe. Die knapp 13 Kilo über Stufen (egal ob hoch oder runter) zu tragen, ist das Fitness-Programm einer neuen Mobilitäts-Ära. Am Fuße der Treppe angekommen, stellt sich direkt ein Glücksgefühl ein, denn die S-Bahn fährt auf Grund eines medizinischen Notfalls nicht. Wo man als Fußgänger mit der Entscheidung gehadert hätte, ob man nun den zehnminütigen Marsch zum Hauptbahnhof antritt, schwingt man sich als Scooter-Nutzer kurzerhand auf sein Gefährt, und düst die Königsstraße im Nu einmal runter. Gleichzeitig bietet das Menschengewusel der Haupt-Einkaufs-Ader eine erstklassige Möglichkeit, um die Handlingqualitäten des MD365 zu testen.

Gewichtsverlagerung statt Lenkeinschlag

Bauartbedingt ist von großen Lenkbewegungen abzuraten – die funktionieren nur bei sehr geringen Geschwindigkeiten. Ist man schneller unterwegs, muss es die Gewichtsverlagerung des eigenen Körpers richten. Tut sie auch problemlos. Nicht einmal Streifkontakt gibt es mit einem Füßgänger. Überraschenderweise regt sich auch keiner auf. Im Gegenteil: Mehrere Leute sprechen mich auf den Roller an, haben ihn angeblich selbst auf der Einkaufs- oder Wunschliste und sind angetan vom matten Anthrazit-Look des chinesischen Import-Vehikels. Die Akzeptanz hat auf jeden Fall die Mitte der Gesellschaft erreicht – und das wesentlich schneller als so ein Elektroauto.

Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht
Xiaomi MD365 Fahrbericht
1:18 Min.

Am Bahnhof angekommen, geht es ganz nach unten zu den S-Bahn-Gleisen. Dieses Mal über eine Rolltreppe, was ein Festklammern des Rollers erfordert, sich ansonsten aber unproblematisch gestaltet. Unten angekommen erfahren wir, dass auch hier keine Bahn eintreffen wird, weil sie nach (ganz) oben verlegt wurden. Okay, dann ab in den Aufzug. Knapp über einen Meter lang ist der Xiaomi. Klein genug, um keinem in der Fahrstuhlkabine auf die Nerven zu gehen. Oben rollen wir ganz entspannt bis vor ans Abfahrtgleis. Zu Fuß hätten wir zu diesem Zeitpunkt bereits locker 25 Minuten länger gebraucht. Nächste Challenge: Die hoffnungslos überfüllte Bahn.

Fast unglaubliche Akzeptanz

Man würde ja erwarten, dass jemand, der mit einem Fahrzeug in einen überfüllten Zug steigt, Kopfschütteln und Augenrollen provoziert. Und wieder überrascht der Elektro-Tretroller. Und wieder fragt jemand, wie er sich denn fahren würde. Und wieder regt sich keine Menschenseele darüber auf. Verrückt. Allerdings ist der MD365 selbst in einer vollen Bahn auch weit weniger sperrig als ein Fahrrad oder ein großer Koffer. Ob es bei dem Wohlwollen bleibt, wenn mal jeder Zweite so ein Gefährt im Gepäck hat, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Der Xiaomi Mi MD365: Daten und Fakten zum Elektro-Tretroller

Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht
Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht 14 Bilder

Am Ziel in Zuffenhausen angekommen, fragt dann auch noch die Dame von der Werkssicherheit, ob es sich lohnen würde so einen Roller zu kaufen. Sie habe bereits ein E-Bike und fände diese E-Roller auch sehr reizvoll. Das war’s dann wohl. Selbst beim traditionellen Sportwagenhersteller Porsche ist das Interesse am Xiaomi ungebrochen. Am Ende wird sich das Konzept wohl tatsächlich schnell etablieren. Einen kleinen Trost für passionierte Autofahrer gibt es dann aber doch: Der Roller passt zusammengeklappt wunderbar in den Kofferraum des Cayenne, den wir mitnehmen.

Fazit

Man könnte annehmen, erwachsene Menschen sähen auf Tretrollern (egal ob elektrisch oder konventionell) immer ein bisschen so aus, als würden Sie noch lange Zeit bei Mama wohnen. Doch der Xiaomi Mi MD365 kommt bei den Leuten gut an, und das nicht zu Unrecht. Die Leistung stimmt, die Hanhabung ist denkbar einfach und ja, es macht in der Tat Laune, damit durch die Gegend zu düsen. Zu einem Preis von rund 400 Euro ein wirklich guter Deal.

Tech & Zukunft Alternative Antriebe e5 Lab Elektroschiff E5 Lab Elektroschiff Joint Venture will E-Schiffe bauen

Eine Kooperation vier japanischer Unternehmen nimmt Kurs auf die E-Zukunft.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Infiniti Project Black S (2018) Paris Auto Show
E-Auto
06/2018, b´mine Hotel Düsseldorf
Tech & Zukunft
Moove Podcast Laurin Hahn Sono Motors
Moove