BMW Concept R 18 BMW

BMW Concept R 18

Ausblick auf den Retro-Cruiser

BMW wird 2020 mit einem neuen Boxermotor wieder ins Cruisersegment einsteigen. Wie das kommende Serienmodell aussehen könnte, zeigen die Bayern auf der Villa d' Este mit dem BMW Concept R 18.

Der Cruisermarkt – vor allem der in den USA – ist doch zu lukrativ, um nicht darin mitspielen zu wollen. BMW wird ab Mitte 2020 mit einem komplett neu entwickelten Boxermotor in dieses Segment einsteigen. Bislang liesen die Bayern nur zwei Customizer an den neuen Boxer ran, um diesen sanft dem Publikum näher zu bringen. Im Dezember 2018 stellte auf der Yokohama Hot Rod Show die japanische Custom-Schmiede CUSTOM WORKS ZON ein Modell rund um diesen neuartigen Prototypen-Motor vor. 2019 folgte dann der Entwurf der Customizer Revival Cycles aus Texas: „The Revival Birdcage“. Auf der Villa d'Este schob BMW jetzt endlich seinen eigenen Entwurf rund um den Big Boxer ins Rampenlicht.

BMW Concept R 18
Retro-Boxer-Concept rund um den neuen Boxer

Jede Menge historische Anleihen

Das BMW Concept R18, das starke Anleihen an den BMW-Modellen aus den 50er Jahren nimmt, zeigt sich als ein tief geducktes, lang gestrecktes Modell in Starrrahmenoptik. Die Cantilever-Federung versteckt sich geschickt unter dem Solo-Sattel. Der handgefertigte Leder-Schwingsattel sitzt hinter dem tropfenförmigen Tank. Klassisch schwarz mit feiner weißer Linierung zeigt sich die Gesamtfarbgebung. Ein dezenter gelbgoldener Lackeffekt verleiht der hellen Doppel-Linierung eine exklusive Note.

BMW Concept R 18
BMW

Klassisch sind auch die verbauten Drahtspeichenräder – vorne mit 21 Zoll Durchmesser, hinten im 18-Zoll-Format. Beide sind mit Metzeler-Reifen bestückt und werden von knapp gehaltenen Blechkotflügeln überspannt. Am Vorderrad sorgt eine Doppelscheibenbremsanlage für Verzögerung. Dominierend ist allerdings der schlicht gehaltene Boxermotor mit Luft/Ölkühlung uns 1.800 Kubikzentzimeter Hubraum, der seine Abgase seitlich in zwei Fishtail-Endtöpfe entlässt. Für die Gemischaufbereitung setzt BMW an der Studie auf einen Solex-Doppelvergaser, wie er schon bei einem BMW 2002 zum Einsatz kam.

Auf Motorplaketten prangt der Name des Concept Bikes. Motorblock und Getriebe selbst sind aus glasperlengestrahltem Aluminium, die Ventildeckel und vordere Riemenabdeckung präsentieren sich hochglänzend handpoliert. Die offen laufende Kardanwelle erstrahlt im Chromlook. Die Elektronik wurde auf einen Anlasser und die LED-Beleuchtung reduziert. Die Grafik der Scheinwerfergestaltung erinnert dabei an die 1950er Jahre. Die klassische U-Form auf den damaligen Deckgläsern wird hier in Form von LED-Lichtelementen interpretiert.

BMW Concept R 18
BMW 1/33 BMW zeigt auf der Villa d'Este die Studie Concept R 18.
BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18 BMW Concept R 18
Zur Startseite
Sonstiges Sonstiges BMW eDrive Automatisch elektrisch in der Umweltzone Neue Funktion und App für BMW-PHEV

Komfort und Belohnung für elektrisches Fahren mit neuen BMW-Funktionen.

BMW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Boxermotor
Porsche 718 Cayman GT4
Neuheiten
Subaru Forester e-Boxer Modelljahr 2020
Fahrberichte
2/2019, Subaru Levorg 2019
Neuheiten