7/2019, RouteCharge Batteriewechsel Meyer & Meyer

Pilotversuch: Elektro-Lkw mit Tauschbatterien

Projekt Route-Charge Elektro-Lkw mit Wechselbatterien

Inhalt von

Lange Ladezeiten stehen der Verbreitung elektrischer Lkwim Weg, die Fahrzeuge und die Ware müssen auf die Straße und nicht ans Kabel. Eine Spedition testet jetzt ein Batteriewechsel-Konzept mit einem umgebauten MAN-Lkw.

Der Wechsel von Batterien statt langer Ladezeiten für Elektroautos wurde einst von Better Place mit entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen von Renault gezeigt, das Start-up und mit ihm die Wechselstationen existiert aber nicht mehr. Auch der chinesische Autohersteller Nio setzt auch Tausch-Batterien, mit denen zumindest auf dem Heimatmarkt lange Strecken ohne zusätzliche Wartezeiten an Ladesäulen möglich sein sollen.

Vor allem für den Lkw-Verkehr stellt der Umstieg auf Elektromobilität eine große Herausforderung dar. Große und schwer beladene Nutzfahrzeuge benötigen viel Energie aus entsprechenden Batterien, zudem stehen Ladevorgänge im Konflikt mit eng getakteten Routen und dem Termindruck der Fahrer und Spediteure.

Hier könnte der Wechsel von leeren gegen volle Akkus eine sinnvolle Alternative sein. Im Projekt „Route-Charge“ erprobt die Osnabrücker Spedition Meyer & Meyer in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik, der TU Berlin und weiteren Partnern diese Möglichkeit des Betriebs elektrischer Lkw.

250 km lange Route mit drei Wechselstationen

Ein 18-Tonner von MAN mit Elektroantrieb wird im Rahmen des Feldversuchs, der Distanzen von bis zu 300 Kilometern vorsieht, mit einer Wechselbatterie ausgestattet. Entlang der vom Lkw im Lieferverkehr für Textilien geplanten Route sollen drei Stationen zum Akkutausch entstehen. Die Pilotstrecke beträgt 250 Kilometer. Im Zentrallager der Spedition in Peine und in Berlin-Westhafen ist jeweils eine Tauschmöglichkeit vorhanden, ebenso auf halber Strecke der Route in der Stadt Burg bei Magdeburg.

Eine Alternative für den Betrieb von elektrisch angetriebenen Lkw ist die Brennstoffzellen-Technologie. Nikola Motors hat ein entsprechendes Modell angekündigt, Hyundai wird im kommenden Jahr mit der Lieferung von Lkw mit Wasserstofftanks an einen Schweizer Logistikdienstleister beginnen.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
10/2021, Tesla Supercharger
Alternative Antriebe
Moove auto motor und sport Business Talk HUK Dekra Daimler
Alternative Antriebe
Hertz kauft 100.000 Tesla
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen