Erlkönige des Monats Stefan Baldauf
BMW M5 CS Erlkönig
BMW 4er Gran Coupé Erlkönig
BMW 4er Gran Coupé Erlkönig
05/2020, BMW 2er Active Tourer Erlkönig 49 Bilder

Erlkönige des Monats Mai 2020

Deutsche Auto-Zukunft geheim getestet

Die Autoindustrie testet ihre Zukunftsmodelle bevorzugt im Geheimen – wir haben sie dabei gestört. Im Mai 2020 sind uns viele Modelle exklusiv vor die Linse gefahren. Wir zeigen Ihnen, was Sie eigentlich nicht sehen sollten.

BMW hat in diesem Monat die Nase vor. Fünf Prototypen sind uns ins Netz gegangen, darunter auch ein totgesagtes Modell. Gerüchten zufolge sollte es keinen Nachfolger für den BMW 2er Active Tourer geben, der von uns erwischte Prototyp erzählt eine andere "Van"-Story – und die geht ab 2021 weiter.

BMW M5: Geht’s noch schärfer? Ja!

Neben dem neuen BMW M5 mit bis zu 625 Competion-PS bringen die Bayern noch eine CS-Version der Power-Limo. Neben noch sportlicherer Optik erstarkt der 4,4-Liter-V8 auf 650 bis 660 PS. Hinzu kommen Änderungen am Fahrwerk, welche die leistungsstarke Limousine noch ein Stück dynamisieren. Zusätzlich dürften die Ingenieure die Elektronik des hecklastig ausgelegten und auf Knopfdruck entkoppelbaren Allradantriebs nachschärfen. Auch das aktive M Sperrdifferenzial an der Hinterachse dürfte ambitionierter zu Werke gehen. Zudem erwarten wir unter den Fahrmodi den Track Mode, über den der M8 bereits verfügt

BMW M5 CS Erlkönig
Neuheiten

Für 2021 sieht BMW das 4er Grand Coupé vor. Das viertürige Coupé erhält ebenfalls die Mega-Niere. Dahinter arbeiten die vierzylindrigen Einstiegs-Varianten (420i mit 184 PS, 420d mit 190 PS). Darüber rangieren der 430i mit 258 PS, der 430d mit 265 PS und wohl auch ein Plugin-Hybrid (430e mit 292 PS). Richtig sportlich wird es mit dem M440i, der 374 mild hybridisierte Pferdestärken zur Verfügung stellt, und dem 340 PS starken M440d.

GT3 Cup mit über 500 PS?

Deutlich sportlicher geht es bei den Nachbarn aus Zuffenhausen zu. Porsche testet als einstieg in die V8-Welt das 460 PS starke Cayenne Coupé mit dem Namenszusatz "GTS". Des Weiteren ist eine GT4 RS-Version des 718 Cayman in der Mache und der Porsche 911 GT3 Cup.

05/2020, Porsche 911 GT3 Rennwagen Typ 992 Erlkönig
Neuheiten

Das Cup-Modell basiert auf der Straßenversion GT3, und wird vorrangig beim Porsche Carrera Cup und im Supercup eingesetzt. 1998 präsentierten die Zuffenhausener den ersten GT3 Cup, damals auf Basis der Baureihe 996 und mit 360 PS. Seither hat sich der Rennwagen bis zum 991 mit 485 PS vorgearbeitet. Bei unserem Erlkönig hier stellt sich nun aber die Frage, ob er als erstes Cup-Modell nicht doch die 500er-Marke zu durchbrechen gedenkt. Schließlich leistet bereits der aufladungsfreie Vierliter-Boxer im aktuellen GT3 RS 520 PS.

Mercedes G 4x4²: Diesmal als echter AMG

Bleiben wir in Stuttgart und wenden uns Mercedes zu. Hier konnte unser Erlkönig-Jäger den kommenden Mercedes Citan abschießen, der sich in der neuen Generation deutlich vom Koop-Modell Renault Kangoo abgrenzt. Auch der Mercedes GLC erfährt eine deutliche Überarbeitung. Typ X254 kommt 2022, fällt flacher aus und wird insgesamt dynamischer antreten.

05/2020, Mercedes-AMG G 63 4x4² Erlkönig
Neuheiten

Den Vogel schießt Mercedes-AMG hingegen mit dem G 4x4² ab. Anders als der Vorgänger, der zwar mit AMG-Motor antrat, aber offiziell als G 500 firmierte, darf die Neuauflage wohl das Label der hausinternen Sport- und Veredelungs-Abteilung tragen. Antriebsseitig sollte es keine großen Überraschungen geben: Wie der Vorgänger dürfte auch der neue 4x4² über den bekannten Vierliter-Biturbo-V8 aus dem AMG-Regal verfügen. Der leistet im Standard-G 63 satte 585 PS und verteilt maximal 850 Newtonmeter auf alle vier Räder. Das dürften auch die Daten der Offroad-Ableitung sein, die sich kräftemäßig damit deutlich über den alten G 500 4x4² erhebt (422 PS und höchstens 610 Newtonmeter).

Aber auch andere Auto-Hersteller haben im Geheimen ihre Prototypen getestet. So zum Beispiel der VW Golf als Variant und GTI TCR oder den Honda Civic Type R. Bei Kia bereiten sie das Facelift des Stinger vor. Ferrari testet einen V6-Hybrid-Motor und Hyundai lässt die Elektroautostudie "45" Realität werden.

Umfrage

1415 Mal abgestimmt
Braucht die M5-Baureihe wirklich eine CS-Variante?
Na klar. Auch in der oberen Mittelklasse geht immer noch ein wenig mehr.
Eigentlich nicht. Die Normal- und Competition-Version sind heftig genug.

Fazit

Wie in jeden Monat zeigen die erwischen Erlkönige nicht nur die zukünftigen Modelle, sondern auch, wie vielfältig die Autoindustrie unterwegs ist.

Auch interessant

BMW 4er Coupé - Präsentation
BMW 4er Coupé - Präsentation
1:46 Min.
Mehr zum Thema Erlkönige
Opel Mokka Cockpit digital
Neuheiten
VW Arteon Facelift 2020
Neuheiten
05/2020, Porsche 911 GT3 Rennwagen Typ 992 Erlkönig
Neuheiten