Elektroautobauer Faraday Future

Joint-Venture mit Computerspiele-Firma The9

600 Millionen US-Dollar zahlt The9 in ein neues Joint-Venture mit Faraday Future ein. Dafür erhält die Computerspielefirma die Rechte an der Produktion und dem Vertrieb eines neuen Elektroautoautos in China.

Das chinesische Elektroauto-Start-up Faraday Future steckt seit längerer Zeit in finanziellen Schwierigkeiten. Die Serienproduktion des FF91 genannten SUV konnte bis heute nicht gestartet werden, über die medienwirksame Präsentation der ersten Rohkarosserie kamen die Vorbereitungen nicht hinaus.

Auch die geplante Fabrik im US-Bundesstaat Nevada wurde nicht realisiert. Ende 2017 schlitterte Faraday Future zudem nur knapp an einer Insolvenz vorbei, die nur durch Investitionen des chinesischen Immobilienkonzern Evergrande abgewendet werden konnte.

Frisches Geld aus Shanghai

Faraday Future Krise Insolvenz
E-Auto

Jetzt tritt ein neuer Geldgeber für Faraday Future auf die Bühne. Das Shanghaier Computerspielunternehmen The9 investiert in den kommenden drei Jahren 600 Millionen US-Dollar in den Autohersteller. Mit dem Geld wird ein Joint-Venture beider Firmen gegründet. Das Ziel ist die Entwicklung und der Vertrieb eines neuen, V9 genannten, Elektroautos in China.

Der V9 soll auf der Technik und dem Design des Faraday Future FF91 basieren und in einer Stückzahl von bis zu 300.000 Exemplaren pro Jahr gebaut werden. Schon 2020 soll die Vorserie vom Band laufen, später folgen auf den V9 weitere Modelle.

Während The9 das Geld für den Start des Joint-Ventures beisteuert, soll Faraday Future der Mitteilung zufolge ein der Firma gehörendes Grundstück in China für die Autofabrik einbringen und der neuen Firma die Rechte für die Produktion und Vermarktung des V9 in China abtreten.

Sollte Faraday Future es schaffen, die geplante Montage eines eigenen Autos in den USA zu starten, dürfte es also dem V9 weitestgehend entsprechen. Während das Joint-Venture mit The9 den chinesischen Markt unter einer eigenen Marke bedient, würden die USA und andere Länder mit dem Elektroauto unter dem Label Faraday Future bedient werden.

Faraday Future plant zweites Modell

„Mit dem neuen Joint-Venture haben die die Möglichkeit, unsere Zweimarkenstrategie auf zwei Heimatmärkten (China und die USA, Anm. d. V.) zu implementieren“, sagt YT Jia, CEO von Faraday Future. „Das ist nur der Anfang einer Serie von strategischen Schritten des Unternehmens Faraday Future, um die Fertigstellung des FF91 Elektroautos im Jahr 2019 zu unterstützen und um die Entwicklung unseres Massenmarkt-Premiummodells FF81 in China und den USA voranzutreiben.“

The9 ist Lizenznehmer erfolgreicher Computerspielmarken für den chinesischen Markt. Viel Geld wurde unter anderem mit „World of Warcraft“, aber auch mit den FIFA-Rechten verdient.

Faraday Future FF 91
Faraday Future FF 91 Faraday Future FF 91 Faraday Future FF 91 Faraday Future FF 91 68 Bilder
Tech & Zukunft Tech & Zukunft 10/2019, Hyundai Nexo Neuer Fördertopf für Brennstoffzellenautos Hyundai Nexo für 48.540 Euro

Fünf Millionen Euro Förderung für Brennstoffzellenautos.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
SPERRFRIST 16.10.19 / 18.45 Uhr Volvo XC40 Recharge BEV Elektroauto
E-Auto
10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT
Alternative Antriebe
Lamborghini Elektro Elektroauto Retusche 2019 Concept
Neuheiten