2/2019, GKN Driveline Jeep GKN
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

GKN Driveline testet neues Zweigang-Getriebe für E-Autos

Neues Getriebe für Elektroautos Zwei Gänge für Stromer

Inhalt von

GKN Driveline hat einen Jeep Renegade zum Elektroauto umgebaut. An Bord ist ein neues Getriebe mit zwei Gängen, das Stromer effizienter machen soll und bessere Fahrleistungen verspricht.

Fahrer von Elektroautos und Plug-in-Hybriden haben sich mittlerweile an das in diesen Fahrzeugen meist verbaute Reduktionsgetriebe mit einem Vorwärtsgang gewöhnt. Dem Elektroantrieb reicht eine Übersetzung.

Der Automobilzulieferer GKN Driveline hat jetzt ein neues Zweigang-Getriebe vorgesellt, dass eine weitere Spreizung von Antriebsleistungen in zukünftigen E-Autos verkraften kann. Nach Aussage des Unternehmens soll damit nicht nur die Reichweite einer Akkuladung vergrößert werden können, sondern auch mehr Kraft in eine schnellere Beschleunigung und eine höhere Spitzengeschwindigkeit umgewandelt werden.

Jeep Renegade mit Elektroantrieb

04/2021; Polestar 2
E-Auto

Als Prototyp für die Erprobung des Zweigang-Getriebes dient ein auf Elektroantrieb umgebauter Jeep Renegade, den GKN Driveline GTD19 nennt. Der 120 kW starke Elektromotor kann seine Leistung nur an die Vorderachse oder auch an alle vier Räder schicken. Außerdem kann je nach Bedarfsfall auch nur eines der beiden Vorderräder angetrieben werden.

Damit kann das Twinster genannte Antriebssystem als Fahrstabilisierung genutzt werden, indem es die Untersteuerneigung eines Autos mit Vorderradantrieb in Kurven durch eine entsprechende Verteilung des Drehmoments minimiert.

Der elektrische Antriebsstrang mit dem neuen Getriebe wurde von den Ingenieuren in die bestehende Fahrzeugarchitektur des Jeep Renegade eingebaut. Damit will das Unternehmen eine problemlose Kompatibilität der Technologie mit bestehenden Plattformen und eine mögliche Integration in existierende Produktionsabläufe demonstrieren.

Ein E-Auto-Getriebe mit zwei Übersetzungsverhältnissen mag Vorteile bei der Fahrdynamik und Effizienz bieten. Die von vielen Kunden geschätzte neue Einfachheit weicht damit jedoch einer neuen Komplexität.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Tech & Zukunft Günstige Leasingangebote für reine Verbrenner, Aufmacher Benziner im Privat-Leasing So viel Auto gibt´s für 100 Euro

Die günstigsten Leasing-Angebote für Autos mit Benzinmotor.