Ixoost Bugatti
Ixoost Bugatti
Ixoost Bugatti
Ixoost Bugatti 55 Bilder

Echte Endrohre zu Hifi-Anlagen

Ixoost macht aus Sport-Auspuffen Audioanlagen

Sie haben mehr als vier Zylinder und entsorgen ihre Abgase über wild geschwungene Rohr-Konstruktionen: die Motoren teurerer Automobile. Ein italienischer Hersteller besorgt sich die Abgasanlagen Lamborghini und Co. und baut daraus stylische Audioanlagen.

Matteo Panini hatte eine Idee, die gut zur seiner italienischen Heimatstadt Modena passt: Er wollte die Abgasanlagen von hochpotenten Sportwagen zu modernen Musikanlagen mit Dockingstation fürs Smartphone umbauen. Schließlich liegt Modena im Herzen der italienischen Sportwagen-Industrie: Maserati ist hier zu Hause, Maranello als Sitz von Ferrari ist keine 17 Kilometer entfernt und Lamborghinis Heimat Sant'Agata Bolognese ist nach 21 Kilometern Fahrt erreicht. Als erstes versuchte sich Panini an den Abgasanlagen von Formel-1-Autos – mit Erfolg.

Als Basis dienen den Spezialisten von Ixoost massive Aluminium-Blöcke, die mit Fünf-Achs-Fräsmaschinen auf die richtige Größe und in die gewünschte Form gefräst werden. Dann platzieren sie dort die Elektronik und die Endrohre. Der Kunde kann sich das Endrohrsystem, die Farbe, die Metalloberfläche, das verwendete Leder und die Art der eingesetzten Schrauben aussuchen. Dann baut ein Fachmann das gewünschte System in Handarbeit zusammen.

Porsche Design Auspuff Lautsprecher

So edel wie möglich

Stilistisch orientiert sich Ixoost dabei an Akustik-Hörnern, die Bedienelemente sind im Retro-Stil gehalten und sollen an die Kurbelgehäuse von Motorrädern aus den 1960er und 1970ern erinnern. Die Krümmer dienen als Resonanzkörper für den Tieftöner. Einige Stellen sind mit Leder überzogen – laut Ixoost lehnt sich das Design an die Innenräume von Renn-Berlinettas an.

Für den Sound selbst nutzt Ixoost speziell für den Einsatz in Kombination mit echten Abgasanlagen entwickelte Lautsprecher und einen aktiven 270-Watt-Subwoofer.

Ixoost Ferrari V12
Ixoost
Audioanlage aus den Endrohren eines Ferraris mit V12-Motor.

Inzwischen hat die kleine italienische Firma Audioanlagen auf Basis von Abgasanlagen von mehreren Sportwagen-Herstellern im Programm. So basiert das System Esavox beispielsweise auf einer originalen Abgasanlage von Lamborghini. Zu einer Audioanlage wird es unter anderem mithilfe eines Monocoque-Chassis aus Karbon, mit einem einstellbaren Bassreflex, passiven Dämpfern und verstellbaren Keramik-Füßen. Der Power-Knopf sitzt stilecht unter einer kleinen roten Schutzklappe – wie in den aktuellen Modellen von Lamborghini. Das 53 Kilogramm schwere virtuelle 6.1-Surround-System hat eine Leistung von 800 Watt.

Pirelli Lautsprecher-Reifen

Echte Formel-1-Abgasanlagen

Otto hingegen ist eine Dockingstation, für die Ixoost echte Abgasanlagen verschiedener Formel-1-Autos verwendet – jede Otto-Anlage ist ein nach den Vorstellungen des Käufers hergestelltes Einzelstück. Die Radial6 erinnert hingegen an Sternmotoren von Flugzeugen: Sechs Lautsprecher sind um einen polierten Metallkegel positioniert. Zwei 28-Millimeter-Hochtöner und vier 57-Millimeter-Mittentöner strahlen nach vorn ab, während ein 165-Millimeter-Woofer nach hinten gerichtet ist. Eines der jüngsten Produkte von Ixoost ist ein Soundsystem im Look eines Formel-1-Rades von Pirelli. Analog zu den Formel-1-Reifenmarkierungen stehen neun verschiedene Farben zur Verfügung. Das Pirelli-PZero-Soundsystem kostet 2.950 Euro – damit ist die Anlage vergleichsweise günstig: Radial6 kostet schon 11.305 Euro, Esavox schlägt mit 23.681 Euro zu Buche und Otto gibt es ab 11.900 Euro, kann je nach Kundenwunsch und verwendeter Formel-1-Abgasanlage aber auch mal über über 35.000 Euro teuer sein.

Verkehr Verkehr Continental Audiotechnik Auto als Klangkörper Audio ohne Lautsprecher Continental lässt Autoteile klingen

Der Automobilzulieferer Continental entwickelt für Autos ein...

Mehr zum Thema Sportwagen
Audi R8 Spyder V10 Performance, Exterieur
Tests
Zenvo TSR-S, Exterieur
Fahrberichte
Ferrari F8 Spider
Fahrberichte