Volvo XC90 Uber autonomes fahren Volvo

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Volvo und Uber: Autonomer XC90 serienreif

Volvo und Uber Autonomer XC90 serienreif

Der schwedische Automobilhersteller Volvo und der Fahrdienstvermittler Uber aus den USA haben jetzt ein gemeinsam entwickeltes, selbstfahrendes und serienreifes Fahrzeug präsentiert.

2016 haben beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit begonnen, im Juni 2019 stellen sie nun mit dem Volvo XC90 ist das erste serienreife Modell vor, das in Kombination mit dem autonomen Uber Fahrsystem vollkommen selbstständig unterwegs sein kann. Damit erreicht die strategische Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen die nächste Stufe.

Der Volvo XC90 als Basisfahrzeug verfügt bereits über die wichtigsten Sicherheitsfunktionen, an die Uber sein Selbstfahrsystem adaptieren konnte. Mit der Technik können die selbstfahrenden Fahrzeuge künftig im Uber Netzwerk eingesetzt werden, das sich in eine autonome Mitfahrzentrale wandelt. Zu den wichtigsten Merkmalen des serienreifen, autonom fahrenden Modells gehören mehrere Back-up-Systeme für Lenkung und Bremsen sowie für die Batterieleistung. Sollte eines der Primärsysteme aus irgendeinem Grund ausfallen, greifen die Back-up-Systeme sofort ein und bringen das Fahrzeug sicher zum Stillstand. Darüber hinaus sind eine Vielzahl an Sensoren auf dem Dach sowie im Fahrzeug verbaut, die gemeinsam mit der Uber Technik ein sicheres Fahren und Manövrieren auch in der Stadt ermöglichen.

Volvo XC90 Uber autonomes fahren
Volvo

Sicherheitsfahrer bleibt an Bord

Auch im serienreifen Entwicklungsstand sind die Uber-Modelle immer noch auf einen „Mission Specialist“ an Bord angewiesen. Diese speziell ausgebildeten Uber-Mitarbeiter bedienen und überwachen derzeit Fahrzeuge in jenen Bereichen, die für autonomes Fahren vorgesehen und geeignet sind.

Volvo selbst will ein ähnliches Basisfahrzeugkonzept für die Einführung seiner eigenen, zukünftig autonom angetriebenen Fahrzeuge Anfang der 2020er Jahre nutzen. Diese Technik, die mit der nächsten Generation von Volvo-Modellen auf Basis der SPA2-Fahrzeugarchitektur eingeführt wird, soll unbeaufsichtigtes autonomes Fahren in klar definierten Bereichen wie Autobahnen und Ringstraßen ermöglichen.

Umfrage

7453 Mal abgestimmt
Wie groß ist Ihr Vertrauen in autonome Autos?
Sehr gering!
Sehr groß!
Zur Startseite
Tech & Zukunft Mobilitätsservices Fisker Pear Teaser Fisker Pear (2024) Das klimaneutrale Auto vom Handy-Fertiger

Fisker plant eine E-Auto-Revolution und holt sich dafür Foxconn ins Boot.

Volvo XC90
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Volvo XC90
Mehr zum Thema Autonomes Fahren
Robotertaxi-Stau
Tech & Zukunft
Formula Student
Alternative Antriebe
Mercedes Drive Pilot - autonomes Fahren nach Level 3
Tech & Zukunft
Mehr anzeigen