7/2019, Protean 360+ Protean Electric

Protean Electric 360+

NEVS-Tochter stellt neuartige Antriebsmodule vor

Protean Electric zeigt Elektro-Antriebsmodule, die im Rad integriert sind und eine Einheit mit Lenkung und Federung bilden. Das eröffnet neue Möglichkeiten für den Personen- und Warentransport.

Neue Konzepte für den innerstädtischen Verkehr erfordern neues Denken. Die Elektromobilität bietet den Ingenieuren und Designern dabei viele Freiheiten. Kompaktere Antriebseinheiten erfüllen dabei auch die Ansprüche an Fahrzeuge, die in engen Gassen und Straßen von Städten unterwegs sind.

Ein Beispiel sind die Antriebsmodule der britischen Firma Protean Electric, einer Tochter des Saab-Nachfolgers NEVS. Die Protean 360+ genannte Technik vereint in die vier Räder eines Fahrzeugs integrierte Elektromotoren mit Lenkung und Federung. Weil keine Antriebswellen oder kein zentrales Lenkgetriebe Bauraum beanspruchen, kann ein mit den vier Modulen ausgestattetes Fahrzeug völlig frei gestaltet werden.

Bis zu 1.250 Nm an jedem Rad

Pendlerbusse oder Transporter können, je nach lokaler Gegebenheit oder Einsatzzweck, über Türen an den Seiten oder an Front und Heck bestiegen bzw. beladen werden. Außerdem ermöglichen die einzeln ansteuerbaren Motoren und Lenkungen minimal kleine Wendekreise. Wenn die Räder um 90 Grad gedreht werden, kann ein entsprechendes Auto auch seitwärts fahren, zum Beispiel beim Ein- und Ausparken. Dabei werden keine Kabel oder sonstige Verbindungen durch die weiten Drehbewegungen unter Stress gesetzt oder überdehnt.

Eine pneumatische Federung erlaubt zudem das Absenken des Aufbaus, sodass Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen barrierefrei in einen Nahverkehrsbus hineinfahren können. Auch Waren auf Paletten können direkt mit einem Gabelstapler in einen Transporter geladen werden. Dabei kann auch hohes Gewicht bewegt werden. Die von Protean Electric angekündigten Antriebsmodule haben eine maximale Leistung von 80 kW (109 PS) und ein Drehmoment von 1.250 Nm je Rad.

China im Visier?

Protean-Eigentümer NEVS ist wiederrum eine Tochter des chinesischen Evergrande-Konzerns. Das dürfte den Markteintritt in diesem Markt für den Einsatz der Technologie auf der letzten Meile im Personen- und Warentransport in chinesischen Megacitys erleichtern.

Tech & Zukunft Tech & Zukunft 8/2019, Google Maps Update für Google Maps Augmented Reality und neue Zeitachse

Google Maps bekommt ein großes Update.

Mehr zum Thema Elektroauto
Interview mit I-Pace-Entwickler Wolfgang Ziebart, Wolfgang Ziebart
E-Auto
Moove Podcast Laurin Hahn Sono Motors
Moove
Nio ES8
Fahrberichte