chanje / Transporter V8070 chanje
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Chanje V81000 - FedEx bestellt 1.000 Elektro-Transporter

Chanje V81000 US Start-up baut Elektro-Transporter

Inhalt von

Der V81000 ist ein elektrisch angetriebener Transporter des amerikanischen Start-ups Chanje. Mit FedEx konnte ein prominenter Kunde für das Nutzfahrzeug gewonnen werden.

Nach den PKW boomt der Elektroantrieb im Moment auch bei leichten Nutzfahrzeugen. In Deutschland fahren nach DHL auch erste externe Kunden mit den elektrischen Kastenwagen von StreetScooter, in den USA heißt das heiß gehandelte lokale Start-up Chanje.

Der Name klingt ein wenig chinesisch und passt zur Antriebstechnik der Kastenwagen. Die werden nämlich in China entwickelt, noch werden die Lieferwagen auch dort gebaut. Eigentümer von Chanje ist FDG Electric Vehicles mit Sitz in Hong Kong, die auch bald ein Montagewerk in den USA eröffnen will.

FedEx bekommt 1.000 Chanje-Vans

Im Frühsommer 2018 hat die amerikanische Nutzfahrzeugvermietung Ryder 500 Elektrokastenwagen bei Chanje bestellt. Jetzt kann ein neuer Großauftrag vermeldet werden.

Günther Schuh, StreetScooter, e.Go Elektroauto

Der Paketzusteller und Logistikdienstleister FedEx wird 1.000 Chanje V8100 in seine Flotte aufnehmen. FedEx wird die Vans nicht direkt beim Hersteller beziehen, sondern die Fahrzeuge über Ryder mieten. Der Dienstleister will sich Berichten zufolge auch um den Aufbau einer ausreichenden Ladeinfrastruktur in wichtigen Metropolregionen an der US-Westküste sowie in Chicago und New York kümmern.

Der Elektroantrieb mit permanenterregtem Synchronmotor leistet im Chanje V81000 maximal 148 kW (201 PS). Seine Höchstgeschwindigkeit wird mit 130 km/h angegebem. Die Lithium-Ionen-Batterie soll eine Speicherkapazität von 100 kWh bieten.

Der Kastenwagen ist 8,08 Meter lang und hat einen Radstand von 4,94 Metern. Damit ist er größer als die elektrischen Transporter von Merceds (eVito, eSprinter) und VW (eCrafter). Auf deren Heimatmarkt dürfte Chanje auf absehbare Zeit nicht auftauchen.

Aktuell sind keine Pläne für einen Export nach Europa bekannt. Auch Preise nennt das Unternehmen mit Sitz in Los Angeles nicht, weil ausschließlich Flottenkunden beliefert werden, mit denen individuelle Konditionen vereinbart werden.

Zur Startseite
Mittelklasse E-Auto Dyson Car Elektroauto von Dyson Das Staubsauger-Auto, das nie gebaut wird

Dyson hat sein Elektroauto-Projekt eingestellt. So hätte es ausgehen.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Google Maps Spritspar-Route
Mobilitätsservices
Kia Sportage, Opel Grandland, Toyota RAV4, Volvo XC40
Tests
Porsche Taycan GTS Sport Turismo
Tests
Mehr anzeigen