Elektroroller-Hersteller Niu

Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW

3/2019,Niu Elektroroller Foto: Niu

Niu ist ein weltweit erfolgreicher Hersteller von elektrisch angetriebenen Rollern. Die Chinesen sind jetzt mit VW eine Entwicklungspartnerschaft für Mikromobilitätslösungen eingegangen.

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess krempelt Europas größten Autobauer komplett um. Mit den ersten Modellen auf Basis der MEB-Architektur startet 2019 in Wolfsburg die breit angelegte Elektrooffensive. Parallel wird VW nicht nur Wallboxen an seine künftigen ID-Kunden verkaufen, sondern liefert unter der Marke Elli auch gleich den Strom dafür.

Weder neue Wege noch neue Kooperationsansätze sind dabei ein Tabu. Ein neuer Partner für die Niedersachsen ist der chinesische Elektroroller-Hersteller Niu. Den sollte man übrigens nicht mit dem fast namensgleichen Anbieter von ebenfalls elektrischen Autos, Nio verwechseln.

Mit der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr 2018 hat Niu die Zusammenarbeit mit VW öffentlich gemacht. Dem Geschäftsbericht zufolge wollen beide Unternehmen im Rahmen einer Entwicklungsvereinbarung gemeinsam Lösungen für die Mikromobilität auf die Straße bringen.

Mobilität für die erste und letzte Meile

VW Carsharing Carsharing Volkswagen zieht mit We Share nach

Damit sind vor allem Angebote für die erste und letzte Meile, also zum Beispiel den Weg von der Haustür zum Pendlerparkplatz oder einer Nahverkehrshaltestelle oder von dort an den Arbeitsplatz zu verstehen. Die spanische VW-Tochter Seat ist auf diesem Gebiet ebenfalls aktiv und hat unter dem Namen eXS in Kooperation mit Segway einen elektrisch angetriebenen Tretroller realisiert.

Niu gilt als Shooting Star auf dem Gebiet der elektrisch angetriebenen Roller. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der chinesischen Hauptstadt Peking begann erst 2014 mit der Produktion seiner Zweiräder. Schon zwei Jahre später wurden die ersten Modelle nach Europa exportiert. Der Vertrieb erfolgt sowohl über stationäre Niederlassungen als auch über das Internet. Im Sommer 2018 hat Niu, eigenen Angaben zufolge, die Marke von 430.000 verkauften Rollern weltweit geknackt.

Ein Merkmal der E-Scooter ist neben dem Antrieb auch die Vernetzung mit der selbst entwickelten Niu Cloud. Genau hier könnte für VW der Anreiz für die Zusammenarbeit liegen. Zukünftig sollen Autos nicht nur in klassischen Verkaufs-, Finanzierungs- und Leasingszenarien abgesetzt werden, sondern mit Carsharing und anderen Mietmodellen Teil mehrschichtiger Mobilitätskonzepte werden.

Eine plattformübergreifende Vernetzung könnte somit vom Tretroller für die erste und letzte Meile über Scooter für urbane Strecken bis hin zu Autos und Sammeltaxis der VW-Tochter Moia das komplette Mobilitätsbedürfnis der Kunden abdecken.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Verkehr Tesla Model S brennt Brandgefahr bei Elektroautos Abgebrannter Tesla Model S in Shanghai 04/2019, Euro 6d - Mercedes GLS Neue Abgasnorm ab 2020 Diese Autos erfüllen schon heute Euro 6d
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Aurus Senat Cabrio Offener russischer Luxusliner Tesla Model S gepanzert von Armormax Gepanzertes Tesla Model S von Armormax Mit Pistole und Gewehr gegen den großen Tesla
promobil
Knaus Boxlife 630 ME Knaus Boxlife 630 ME (2019) Wandelbarer Campingbus mit Bad Außendekorfolie erneuern Tipps zur Optimierung des Reisemobils Optische Aufwertung durch Außendekorfolien
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken