Adaptives Fernlicht

Neues Lichtkonzept im VW Touareg

Adaptives Fernlicht im VW Touareg Foto: VW 8 Bilder

Der neue VW Touareg tritt mit einem neuen Lichtkonzept an. Neben einer situativen Lichtverteilung bietet der neue VW Touareg ein dynamisches Fernlicht, das den Gegenverkehr quasi ausschneidet.

So langsam bekommt intelligente Lichttechnik die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Nachdem sich helles, leistungsfähiges Xenonlicht durchgesetzt hat, Funktionen wie Abbiege- und Kurvenlicht bis in die kleinen Klassen vordringen, kommt jetzt die Kür in Form intelligent und situativ gesteuerten Fernlichts.

Kompletten Artikel kaufen
Reportage Technik: Neues Lichtkonzept Adaptives Fernlicht im VW Touareg
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Fahrer muss sich nicht mehr um Fernlichtschalter kümmern

Wie üblich hält es zunächst in der Oberklasse Einzug, in diesem Fall beim neuen VW Touareg. Für 450 Euro Aufpreis ergänzt der so genannte "Dynamic Light Assist" das bei den V8-Modellen serienmäßige Bi-Xenon (V6: 1.430 Euro) um ein maskierbares Dauerfernlicht. Einmal eingeschaltet, muss sich der Fahrer nicht mehr um die Position des Fernlichtschalters kümmern. Das System ermöglicht selbstständig die weitestmögliche Ausleuchtung der Fahrbahn.

In Verbindung mit der hinter der Windschutzscheibe angebrachten Kamera, die unter anderem auch für die Spurerkennung zuständig ist, bleiben die Fernlichtmodule dauerhaft aktiv. Erkennt die Kamera eine mögliche Blendung anderer Verkehrsteilnehmer, werden sie in diesen Bereichen abgeblendet (maskiert).

Touareg kann Verkehrsteilnehmer aus Lichtkegel aussparen

Hier unterscheidet sich DLA von den bisher bekannten Fernlichtassistenten. Sie blenden entweder stumpf auf und ab (BMW) oder schieben den ganzen Lichtkegel stufenlos an Entgegenkommende oder Vorausfahrende heran. Der Touareg kann dagegen andere Verkehrsteilnehmer aus dem Fernlichtkegel aussparen, öffnet diesen scherenförmig und erhält um sie herum die volle Lichtintensität und Strahlweite aufrecht.

Möglich wird dies durch eine bewegliche Blende zwischen dem Reflektor mit dem Xenon-Brenner und der Linse. Außerdem schwenken das linke und rechte Modul mittels Kurvenlicht unabhängig voneinander. Ab 65 km/h schiebt sich der Lichtkegel des Touareg an das Heck Vorausfahrender heran oder sogar am Wagen vorbei, ohne dass dessen Fahrer geblendet wird.


Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote