Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119 AMS
Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119 6 Bilder

Nissan Leaf Assistenzsysteme

Entspannt fahren mit ProPilot

Mit einer Reihe von Fahrerassistenzsystemen entlastet der Nissan Leaf den Fahrer bei Routineaufgaben. Das bringt mehr Komfort und Sicherheit.

Längere Strecken auf der Autobahn, die Monotonie des täglichen Arbeitswegs: Spaß macht das nicht immer. Wird die großstädtische Rushhour dann noch garniert mit stockendem Verkehr und Staus, die aus dem Nichts kommen, bringen Assistenzsysteme dem Fahrer Entlastung von langweiligen Routineaufgaben.

Assistenzpaket ProPilot

Im neuen Nissan Leaf übernimmt eine Reihe an Assistenzsystemen die Rolle des aufmerksamen Beifahrers. In der höchsten Ausbaustufe nennt sich das ProPilot und ist ab der Ausstattungslinie N-Connecta (ab 37.450 Euro) an Bord.

Kernfeature von ProPilot ist der adaptive Tempomat: Der Frontradar hält den Leaf auf Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, ist die Autobahn frei, regelt sich das System auf das vom Fahrer eingestellte Tempo ein.

Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
AMS
Durch Druck auf den blauen Knopf wird ProPilot eingeschaltet, mit „Set“ die Geschwindigkeit gewählt, und das System übernimmt.

Aktiviert wird ProPilot mit einem Knopfdruck, die Anpassung der Geschwindigkeit erfolgt über zwei Schaltwippen im rechten Bedienfeld auf dem Lenkrad. Vor allem bei Dunkelheit passiert es schon einmal, dass man beim schnellen Drücken auf die Minus-Taste die Sprachsteuerung aktiviert – das lässt sich aber einfach beheben. Die Erfassung voraus-fahrender Fahrzeuge erfolgt zuverlässig, sobald sie den größten Teil der Fahrspur abdecken.

Wird aus stockendem Verkehr ein Stau, bremst ProPilot herunter bis zum Stillstand. Der Fahrer muss nicht auf die Bremse treten, denn der Leaf rollt nach dem Anhalten nicht wieder los – es sei denn, innerhalb von drei Sekunden kommt der Verkehr wieder ins Fließen. Dauert der Stillstand länger an, muss der Fahrer durch einen kurzen Tritt aufs Fahrpedal oder durch Knopfdruck das System wieder aktivieren. Dann beschleunigt der Leaf und schwimmt automatisch im Verkehr mit.

Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
AMS
Nimmt der Fahrer die Hände vom Lenkrad, ertönt nach kurzer Zeit eine Warnung.

Zweites Kernfeature von ProPilot ist der Lenkassistent: Die Frontkamera liefert das Datenmaterial für die Technik, die den Leaf selbstständig lenkt und mittig in seiner Spur hält. Allerdings muss der Fahrer dabei die Hände am Steuer lassen. Tut er das nicht, warnt ihn ProPilot zunächst, bremst den Leaf aber zuletzt langsam bis zum Stillstand und warnt den nachfolgenden Verkehr durch Einschalten der Warnblinker.

Zu den in allen Ausstattungslinien serienmäßig angebotenen Sicherheitssystemen gehören Fernlicht-, Spurhalte- und Totwinkelassistent, Berganfahrhilfe, Querverkehrswarner, Verkehrszeichenerkennung und autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung.

Nissan Leaf Acenta, Fahrerassistenzsysteme, ams0119
Nissan
Vorwärts, rückwärts, seitlich: ProPilot Park rangiert den Leaf in Parklücken. Vier Kameras und zwölf Ultraschallsensoren liefern die Daten.

Platz in engen Lücken

Vier hochauflösende Kameras und zwölf Ultraschallsensoren übernehmen die Aufgabe, freien Parkraum rund ums Fahrzeug zu erkennen und den Nissan Leaf danach auch in enge Parklücken zu manövrieren. Mit einem Knopfdruck stellt der Fahrer das System scharf, dann übernimmt ProPilot Park alle Lenk-, Beschleunigungs- und Bremsvorgänge, bis das Auto an seinem Platz steht – stressfrei für den Fahrer.

Verkehr Verkehr Nissan Leaf Acenta, Fahrbericht, ams0119 Nissan Leaf E-Mobilität im Alltag

Ein Elektroauto fahren, obwohl man zu Hause keine Lademöglichkeit für die...

Nissan Leaf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Nissan Leaf