Audi A3 2.0 TDI im Test

TDI mit neuem Gesicht

Foto: Hans-Dieter Seufert 8 Bilder

Audi passt das A3-Gesicht dezent an den aktuellen Familien-Look an und rüstet den Zweiliter-Diesel auf Common-Rail-Technik um.

Zuerst kam der üppige Single-Frame-Kühlergrill, nun folgen mit auffälligen Tagfahr-Lichtleisten bestückte Scheinwerfer – Audi feilt mit viel Liebe zum Detail am eigenen Premium-Profil. Obwohl beim Facelift des A3 auch an Frontstoßfänger, Kühlergrill, Kotflügel und Motorhaube Hand angelegt wurde, weisen in erster Linie die aufwendig gestalteten Leuchten mit serienmäßigem Tagfahrlicht auf den aktuellen Jahrgang hin.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Audi A3 2.0 TDI
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Wechsel vom Pumpe-Düse auf Common-Rail

Die markanten Augenbrauen mit sieben Leuchtdioden schmücken aber nur die optionalen Bi- Xenon-Scheinwerfer (870 Euro). Die wichtigste Neuerung steckt beim A3 2.0 TDI unter der Haube. Durch den Wechsel vom Pumpe-Düse- auf Common-Rail-Einspritzung arbeitet der nach wie vor 140 PS starke Vierzylinder deutlich leiser und kultivierter. Am maximalen Drehmoment – 320 Nm ab 1.750/min – hat sich nominell ebenfalls nichts geändert, doch subjektiv entfaltet das neue Aggregat seine Kraft gleichmäßiger als der Vorgänger – und mit einem Testverbrauch von 6,9 Liter pro 100 Kilometer zugleich noch einen Tick sparsamer.

An der feinfühligen Lenkung und der leichtgängigen Sechsgang-Schaltung hat sich dagegen nichts geändert, eine Schaltanzeige im Display unterstützt ökonomisches Fahren. Bei der Fahrwerksabstimmung genießt agiles Handling weiter den Vorzug vor geschmeidigem Komfort, bereits die straffe Serienfederung fordert von den Passagieren bei moderatem Tempo einige Zugeständnisse. Als Alternative steht nun erstmals wie im sportlichen TT das adaptive Dämpfersystem Magnetic Ride (ab 1.050 Euro) zur Verfügung.

Qualität auf hohem Niveau

In Sachen Anmutung, Material- und Verarbeitungqualität zählt der A3 noch immer zu den Besten in der Kompaktklasse. Bis auf neue Schalter und Zifferblätter präsentiert sich das Cockpit unverändert, ebenso die magere Grundausstattung ohne Klimaanlage. Immerhin: Der Basispreis des 2.0 TDI bleibt mit 24 350 Euro konstant – trotz neuer Technik und des jetzt serienmäßigen CD-Radios.

Fazit

Der kräftige und kultivierte Dieselmotor, das agile und sichere Fahrverhalten, präzise Lenkung und die sehr gute Verarbeitung sind die Stärken des A3. Zu bemängeln sind die fehlende Klimaanlage in der Serienausstattung, die zu tief platzierte Klimaregelung und der Federungskomfort.

Technische Daten
Audi A3 2.0 TDI Ambition
Grundpreis 28.200 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4237 x 1777 x 1421 mm
KofferraumvolumenVDA 365 bis 1100 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h
0-100 km/h 9,4 s
Verbrauch 4,1 l/100 km
Testverbrauch 6,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Audi A3 Die Preise Audi A3 Geschärftes Profil für 2009
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften